Peak White

News

Nennungen für Pym und Morgen und Abend in der Kritikerumfrage der »Opernwelt«

Zum wiederholten Male kann sich das Theater und Orchester Heidelberg über Nennungen in der jährlichen Kritikerumfrage der Fachzeitschrift »Opernwelt« freuen.

Johannes Kalitzkes Oper Pym in der Inszenierung von Johann Kresnik erhält eine Nennung als »Uraufführung des Jahres«. Genannt wird auch Kangmin Justin Kim als »Sänger des Jahres« für seine Interpretation der Titelrolle in Pym. Zwei Nennungen in der Kategorie »Kostümbild des Jahres« erhält Erika Landertinger für das Kostüm in Kalitzkes Oper.

Außerdem freuen wir uns gemeinsam mit dem Komponisten für Heidelberg 2016|17 Georg Friedrich Haas über drei Nennungen in der Kategorie »Uraufführung des Jahres« für seine Oper Morgen und Abend, die in der aktuellen Spielzeit als Zweitinszenierung am Theater und Orchester Heidelberg zu erleben sein wird.

 

Pym_o_035neu

Szene aus PYM; Foto Annemone Taake

Tanzatelier zu Blutrote Schuhe für alle ab 10 Jahren

In Charles Ways Blutrote Schuhe bekommt das Mädchen Franvera Tanzschuhe geschenkt und wünscht sich nichts sehnlicher, als Tänzerin zu werden. Doch ihre Heimat wird von Krieg zerstört, sie muss fliehen …
Begleitend zur Eröffnungsinszenierung des Jungen Theaters findet am 08. Oktober ein Tanzatelier statt: Hier können Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren die Tanz- und Bewegungswelt von Blutrote Schuhe ausprobieren: Wie bewegen sich Soldaten? Wie fühlt sich ein Befreiungstanz an? Und was passiert mit dem Körper, wenn die Schuhe an den Füßen ein Eigenleben entwickeln?

Tanzatelier zu Blutrote Schuhe für alle ab 10 Jahren
08.10.2016, 10.30-12.30 Uhr, Probebühne CARL (Carl-Bosch-Straße 4)
Preis 5 € pro Person
Anmeldung und Informationen unter zwinger3@heidelberg.de

blutroteschuhe_05_querbeschnitten

Foto Annemone Taake

Das erste Theatermagazin der Spielzeit ist da!

Die Eröffnungsproduktionen aller Sparten stehen im Fokus des neuen Theatermagazins, von Mozarts Zauberflöte über die Uraufführungen von Peak White und Who the fuck is Kafka im Schauspiel bis zu Nanine Linnings neuer Produktion im Tanz und die Eröffnungsinszenierung der neuen Leiterin des Jungen Theaters Natascha Kalmbach. Vorgestellt werden auch die kommenden Konzerte des Philharmonischen Orchesters Heidelberg, das Projekt im ehemaligen Gefängnis »Fauler Pelz«, die Aktivitäten des Freundeskreises und, und, und.

Das Theatermagazin für September bis November lag der Rhein-Neckar-Zeitung bei und ist jetzt auch an der Theaterkasse und unseren Spielorten erhältlich. Wer sofort einen Blick in das Magazin werfen möchte, kann das hier tun.

screenshot_theatermagazin_septnov


Gastland Ukraine beim 34. Heidelberger Stückemarkt − Ausschreibung zum deutschsprachigen Autorenwettbewerb

2017 richtet der Heidelberger Stückemarkt den Blick nach Osten: Die Ukraine ist ein Land in Aufbruchstimmung und auf der Suche nach seiner eigenen Identität. Dies spiegelt sich auch in einer aufstrebenden neuen Dramatik wider, die nur selten ihren Platz in den Spielplänen findet. Der Stückemarkt zeigt in seinem Länderfokus aktuelle Produktionen, lädt Künstler, Dramatiker und Experten ein und stellt neue Stücke vor − unterstützt wird das Festivalteam hier durch Pavlo Arie, der als Dramatiker, Buchautor und Konzeptkünstler in der Ukraine tätig ist.

Bis zum 02. Dezember 2016 freut sich das Festivalteam außerdem auf neue Stücke noch nicht durchgesetzter Autorinnen und Autoren aus dem deutschsprachigen Raum. Hier finden Sie den vollständigen Ausschreibungstext zum deutschsprachigen Autorenwettbewerb.

stuema_vorab_1400x392


Nominierungen für den Theaterpreis DER FAUST

Über gleich zwei Nominierungen für den renommierten Theaterpreis DER FAUST kann sich das Theater und Orchester Heidelberg freuen.
In der Kategorie Sängerdarstellerin/Sängerdarsteller Musiktheater ist Countertenor Kangmin Justin Kim für seine Interpretation der Titelrolle in Johannes Kalitzkes Pym nominiert. Das Auftragswerk des Theaters und Orchesters Heidelberg wurde in der Regie von Johann Kresnik und unter der musikalischen Leitung von Elias Grandy im Februar 2016 in Heidelberg uraufgeführt.
Nominiert in der Kategorie Regie Kinder- und Jugendtheater ist Regisseur Markolf Naujoks mit Mahlzeit. Seine kulinarisch-dramatische Versuchsanordnung für alle ab 4, die sich durch ihren besonderen Umgang mit Musik auszeichnete, wurde im März 2016 vom Jungen Theater im Zwinger uraufgeführt.
Am 05. November 2016 wird der Deutsche Theaterpreis DER FAUST bereits zum elften Mal verliehen, in diesem Jahr im Theater Freiburg. In insgesamt acht Kategorien wählen Mitglieder der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste aus je drei Nominierten den jeweiligen Preisträger aus; ausgezeichnet werden Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeit wegweisend für das deutsche Theater ist.
Wir sind gespannt auf die Preisverleihung in Freiburg und drücken Kangmin Justin Kim und Markolf Naujocks die Daumen!

Jetzt schon herzlich gratulieren kann man Ensemblemitglied Nanette Waidmann: Im Jahrbuch 2016 von Theater heute erhielt die junge Schauspielerin eine Nennung in der Kategorie Beste Nachwuchskünstlerin für die Gestaltung ihrer Rollen am Theater Heidelberg.