JohannaGPO2

News

FETONTE im SWR-Fernsehen und auf der Bühne des Rokokotheaters

Am Donnerstagabend war Fetonte Thema in der Sendung »Kunscht!« des SWR-Fernsehen. Den Beitrag von Eberhard Reuß können Sie in der Mediathek des SWR sehen. Live und auf der Bühne des Schwetzinger Rokokotheaters ist Jomellis Oper wieder am 19., 21. und 27. Dezember zu sehen, außerdem mit drei letzten Terminen im Januar. Sichern Sie sich jetzt Ihre Karten!

Vorverkauf an der Theaterkasse, Theaterstraße 10, telefonisch unter 06221 58 20 000 oder online im Webshop.

Ich wandte mich und sah an alles Unrecht, das geschah unter der Sonne ...

Mit dem zweitägigen Symposion Musiktheater heute. Politisches Musiktheater? wird der Versuch einer Standortbestimmung des zeitgenössischen Musiktheaters unternommen. Als »Kraftwerk der Gefühle« wurde die Oper von Alexander Kluge umschrieben, aber wie politisch ist sie, und worüber definiert sich ein genuin zeitgenössisches politisches Musiktheater? Diesen und anderen Fragen werden zahlreiche Referenten in Heidelberg nachgehen. Eingebettet in das Symposion sind Vorstellungen der Uraufführung Abends am Fluss / Hochwasser von Johannes Harneit (Regie: Peter Konwitschny), der Kammeropern-Trilogie In meiner Nacht sowie ein Sonderkonzert. Als Gäste begrüßt das Theater und Orchester Heidelberg unter anderem Chaya Czernowin, Achim Freyer, Peter Konwitschny und Johannes Harneit. 

Das vollständige Programm und alle wichtigen Informationen finden Sie hier.
Der Vorverkauf für das Symposion, das vom 13. bis 15.02.2015 stattfindet, läuft bereits! Karten an der Theaterkasse, unter 06221|5820 000 oder online im Webshop.

2. Heidelberger Kinder- und Jugendkongress im März 2015 – Anmeldungen ab sofort möglich

Unter dem Motto »Wir machen Helden« sind Kinder und Jugendliche wieder eingeladen, ein Wochenende lang mit Künstlern aus ganz Deutschland auf unseren Probebühnen zu experimentieren, zu recherchieren, zu erfinden und zu spielen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Zum Abschluss des Kongresses, der vom 06. bis 08. März 2015 stattfindet, werden die Teilnehmer dann zu Helden der Bühne und zeigen die Ergebnisse ihrer Arbeit im Alten Saal.

Hier gibt es weitere Informationen zum Kongress und zu den unterschiedlichen Werkstätten. Ab sofort sind Anmeldungen möglich!

Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken?

Wir hätten da einige Ideen:
1. Das Große Lametta-Abo: 4 Theaterbesuche mit Schauspiel, Tanz, Musiktheater und Konzert im Paket. Schon ab 44 Euro
2. Der immerwährende Nanine-Linning-Fotokalender: 12 großformatige Aufnahmen aus den bildgewaltigen Inszenierungen Nanine Linnings als Wandkalender – nicht nur für Tanz-Fans ein Muss! 39,90 Euro
3. Das Kleine Lametta-Abo: Musiktheater, Tanz und Schauspiel zu einem kleinen Weihnachtspäckchen mit drei Theaterbesuchen zusammengeschnürt. Für Einsteiger ebenso wie Theaterbegeisterte. Schon ab 33 Euro

Hier gibt es weitere Informationen und mehr theatrale Geschenkideen.
Alle Geschenke erhältlich an der Theaterkasse, Theaterstraße 10, oder als Bestellung per E-Mail an: tickets@theater.heidelberg.de.

Jetzt Karten sichern für die letzten Vorstellungen von Nanine Linnings ENDLESS in Heidelberg!

Das »Must have seen« der vergangenen Theatersaison (Mannheimer Morgen) ist wieder auf der Bühne des Marguerre-Saals zu sehen – für drei Vorstellungen im Dezember und eine letzte im Februar. Auch für die letzte ENDLESS-Vorstellung am 07. Februar 2015 läuft der Kartenverkauf bereits – sichern Sie sich jetzt Ihre Karten!

Karten an der Theaterkasse, Theaterstraße 10, unter 06221|58 20 000 oder online im Webshop.

 

Preis der deutschen Theaterverlage 2014 geht an das Theater und Orchester Heidelberg

Die Stiftung des Verbandes Deutscher Bühnen- und Medienverlage verleiht in dieser Spielzeit den Preis der Deutschen Theaterverlage an die Musiktheatersparte des Theaters und Orchesters Heidelberg.

Die elegante und symbolträchtige architektonische Verbindung von alter und neuer Spielstätte liefert in Heidelberg nicht nur den äußeren Rahmen, sondern auch den inneren Impuls für eine Spielplangestaltung, die sich das organische Weiterentwickeln gewachsener Strukturen, die Verbindung von Tradition und Moderne auf die Fahnen geschrieben hat. Unter der Leitung des Operndirektors Heribert Germeshausen hat die Sparte Oper des Heidelberger Theaters ein unverwechselbares Profil gewonnen, das durch große Entdeckerfreude, durch überlegten Umgang mit dem Repertoire und eine vorbildliche Ensemblepflege überzeugt. Die perfekte Mischung von Nachhaltigkeit und Vielfalt beschert dem Theater und Orchester Heidelberg große Publikumserfolge und konstante Anerkennung in den überregionalen Medien.

Auf dem Spielplan der aktuellen Saison stehen u. a. die ursprünglich an der Oper Leipzig geplante Uraufführung von Johannes Harneits Diptychon Abends am Fluss/Hochwasser in der Regie von Peter Konwitschny, drei Einakter von Mark-Anthony Turnage, Christian Jost und Arnold Schönberg sowie Niccolò Jommellis Fetonte in der Regie von Demis Volpi anlässlich des 300. Geburtstags des Komponisten 2014.

Die Preisverleihung wird am 6. Februar 2015 im Rahmen der Uraufführung von Johannes Harneits Abends am Fluss/Hochwasser stattfinden.