MY FAIR LADY3

News

Vertrag unterzeichnet: Elias Grandy wird neuer Generalmusikdirektor in Heidelberg

Jetzt ist es amtlich: Elias Grandy wird ab der Spielzeit 2015|2016 Generalmusikdirektor (GMD) des Theaters und Orchesters Heidelberg sein. Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner und der 34-jährige Dirigent unterzeichneten am 21. Juli 2014 einen entsprechenden Arbeitsvertrag. Derzeit ist Grandy 1. Koordinierter Kapellmeister am Staatstheater Darmstadt. Der Heidelberger Gemeinderat hatte sich am 5. Juni 2014 mit sehr großer Mehrheit für Grandy entschieden.

Ihre Freude über die künftige Zusammenarbeit brachten Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner, Kulturbürgermeister Dr. Joachim Gerner und Theaterintendant Holger Schultze bei der Vertragsunterzeichnung im Heidelberger Rathaus zum Ausdruck. »Grandy ist ein hervorragender Musiker mit Esprit und Frische, der das Kulturleben unserer Stadt bereichern wird. Ich freue mich, dass er sich für Heidelberg entschieden hat und sich in einem hochkarätigen Bewerberfeld durchsetzen konnte.«, sagte Würzner.

Intendant Holger Schultze und Kulturbürgermeister Dr. Joachim Gerner betonten unisono, Grandy habe künstlerisch und musikalisch auf Anhieb nicht nur die Fachjury und den Heidelberger Gemeinderat, sondern auch das Publikum bei den öffentlichen Vordirigaten überzeugt. Die erfolgreiche Neubesetzung dieser herausragenden Position sei wegweisend für die künftige Arbeit des Orchesters.

Elias Grandy sagte, er blicke seiner neuen Aufgabe in Heidelberg mit Freude entgegen: »Ich habe das Gefühl, hier am richtigen Ort zu sein.«

Der gebürtige Münchner Elias Grandy studierte Dirigieren bei Prof. Hans-Dieter Baum in Berlin und Violoncello, Musiktheorie und Kammermusik in Basel und München. Als Akademist beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks spielte er unter vielen großen Dirigenten wie Mariss Jansons, Riccardo Muti oder Bernard Haitink. Er vertiefte seine Ausbildung durch Kurse bei Menahem Pressler, Walter Levin, Peter Gülke und Fabio Luisi, der ihn zur Conducting Academy des Pacific Music Festivals in Japan einlud. Noch während des Studiums gab er sein Operndebüt in Rheinsberg, gefolgt von Neuproduktionen im Heimathafen Berlin und am Nationaltheater Tirana. In den letzten beiden Jahren dirigierte Elias Grandy mehrere Sendungen von Rolando Villazóns »Stars von morgen«, die auf ARTE ausgestrahlt wurden. Seit der Spielzeit 2011|12 ist Elias Grandy als Kapellmeister am Staatstheater Darmstadt engagiert, wo er sich zurzeit ein breites Repertoire erarbeitet.

Elias Grandy tritt zur Spielzeit 2015|2016 die Nachfolge von Yordan Kamdzhalov an, der am 22. Mai 2014 sein Abschiedskonzert als Heidelberger GMD gegeben hatte. In der Spielzeit 2014|2015 übernimmt übergangsweise der stellvertretende Generalmusikdirektor und 1. Kapellmeister Dietger Holm die Leitung des Heidelberger Orchesters.

(Mitteilung der Stadt Heidelberg vom 21.07.2014)

Amerikanische Straßenkreuzer (bis Baujahr 1981) für Theaterspektakel gesucht!

Das Theater und Orchester Heidelberg beschäftigt sich derzeit intensiv mit dem Abzug der amerikanischen Truppen aus Stadt und Region. In diesem Rahmen findet gleich zu Beginn der neuen Spielzeit u. a. das Theaterspektakel Born with the USA auf dem ehemaligen US-Hospital-Gelände in Heidelberg-Rohrbach statt. Neben allen Sparten des Theaters sind auch Bürgerinnen und Bürger der Stadt und Region dabei!

Sie sind Autoliebhaber? Sie besitzen einen Oldtimer? Einen amerikanischen bis maximal zum Baujahr 1981? Und: Sie lieben Theater oder – wollen es endlich einmal kennenlernen? Dann sind Sie bei diesem Spektakel völlig richtig. Sie und Ihr Auto bilden das Herzstück der vom 3. bis 5. Oktober 2014 stattfindenden rauschenden Parade mit Cheerleadern, Swingtänzern, Squaretänzern, einer Liveschaltung in Kooperation mit AFN Wiesbaden und vielem mehr. Die Amerikaner sind weg – aber ihr Spirit ist noch da!

Haben Sie Lust, Zeit und das entsprechende Auto? Dann melden Sie sich bei Interesse gern mit einem Foto Ihres »Schätzchens« bei: Katharina.Simmert@Heidelberg.de oder Deborah.Raulin@Heidelberg.de.

Termine, die Sie sich frei halten sollten, sind:
Vorstellungen: 3., 4., 5. Oktober 2014 (21-22.45 Uhr)
Haupt- und Generalprobe: 1. und 2. Oktober 2014 (19-22.25 Uhr)
Verständigungsprobe: 29. September 2014 (19-22 Uhr)

Der Auftritt wird mit einer kleinen Aufwandsentschädigung belohnt.

29. Heidelberger Schülertheatertage mit vollem Programm bis zum 25. Juli

Wie jeden Sommer gehört die Zwinger3-Bühne eine Woche lang Schülern aus Heidelberg und Umgebung! Ein vielseitiges Programm erwartet die kleinen und großen Besucher unserer Festivalwoche vom 20. bis 25. Juli. Vielseitig nicht nur aufgrund der verschiedenen Gruppen aller Altersstufen, sondern vielseitig auch in den Themen und Darstellungsformen: Auf dem Programm stehen Klassiker wie Shakespeares »Viel Lärm um nichts«, Romanstoffe von Jugendlichen neu interpretiert, zeitgenössische Dramatik sowie mehrere Eigenproduktionen. Neben den Vorstellungen werden wieder täglich wechselnde Workshops angeboten. Das komplette Programm gibt es hier als PDF.

Karten (6 € / erm. 4 €) an der Theaterkasse, unter 06221 58 20 000 oder online im Webshop.

»Wunschkonzert« mit Cornelius Meister

Heidelbergs ehemaliger Generalmusikdirektor Cornelius Meister kehrt für das 2. Philharmonische Konzert der kommenden Spielzeit zurück an den Neckar und Sie haben die Wahl! Auf dem Programm stehen Richard Straussʼ Macbeth op. 23 sowie Édouard Lalos Konzert für Violoncello und Orchester d-Moll. Welches dritte Werk außerdem gespielt wird, bestimmen die Konzertbesucher.

Zur Wahl stehen Robert Schumanns Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 »Rheinische«, Antonín Dvořáks Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88 und Nikolai Rimski-Korsakows Scheherazade op. 35.
Beim Kauf einer Konzerkarte für den 22. oder 26. Oktober erhalten Sie einen Stimmzettel, auf dem Sie Ihr gewünschtes Werk ankreuzen können. Das Werk, das von den Konzertgängern die meisten Stimmen erhält, wird von Cornelius Meister beim 2. Philharmonischen Konzert dirigiert. Außerdem wird aus dem Stimmzettelstapel ein glücklicher Gewinner gezogen, der nach dem Konzert mit einem Glas Sekt mit Cornelius Meister anstoßen wird.

Wunschzettel erhält man ab dem 15. Juli (Vorverkaufsbeginn) an der Theaterkasse beim Kauf einer Karte; Abonnenten wird der Wunschzettel zugeschickt. Einsendeschluss für die ausgefüllten Stimmzettel ist der 28. Juli.

Mallika Baumann und Kyle Patrick »Happy« in Heidelberg
Hunderte von Heidelbergern haben mitgetanzt, vier Kamerateams und ein Quadrocopter waren im Einsatz, sieben Stunden Videomaterial kamen zusammen – jetzt ist die Happy Heidelberg Edition online. Mit dabei waren Mallika Baumann und Kyle Patrick von der Dance Company Nanine Linning, gedreht wurde in den Werkstätten des Theaters und Orchesters Heidelberg. Hier gehts zum Video.
Junges Theater ist Pate der Elisabeth-von-Thadden-Schule für die Aktion »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage«

Das Junge Theater übernimmt die Patenschaft für die deutschlandweite Aktion von »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« für das Elisabeth-von-Thadden Gymnasium. In diesem Schulprojekt setzen sich die Schüler mit den Themen Zivilcourage und Rassismus auseinander.

Auftakt der Patenschaft wird ein Projekttag am 18. Juli 2014 sein, den Franziska-Theresa Schütz, die Leiterin des Jungen Theaters, im Thadden-Gymnasium eröffnen wird. Außerdem werden die Theaterpädagoginnen des Theaters und Orchesters Heidelberg jeweils für alle vier 8. Klassen der Schule einen zweistündigen Workshop zum Thema »Interkulturalität« geben. Zum Abschluss des Projekttages werden die Ergebnisse der Arbeit präsentiert.