AmigoesO076

News

Matinee zu PELLÉAS ET MÉLISANDE muss entfallen
Leider muss die Matinee zur Oper Pelléas et Mélisande, geplant für Sonntagvormittag, 02. November 2014 um 11 Uhr, wegen einer Erkrankung im Ensemble entfallen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Theaterkasse bleibt am Feiertag geschlossen – Online-Kartenkauf jederzeit möglich
Am Feiertag Allerheiligen, Samstag, den 01.11., bleibt die Theaterkasse geschlossen. Am Montag, 03.11.2014, ist die Theaterkasse in der Theaterstraße 10 zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder für Sie da.

Natürlich können Sie auch am Feiertag Ihre Karten online über den Webshop des Theaters und Orchesters Heidelberg buchen.
Wir spielen trotz Ausfalls der Bühnenmaschinerie im Marguerre-Saal

Wenn wenige Minuten vor Vorstellungsbeginn ein technischer Defekt die gesamte Bühnenmaschinerie eines Theaters lahmlegt, bedeutet das im Normalfall Vorstellungsausfall, frustrierte Künstler und enttäuschte Zuschauer, die nach Hause geschickt werden müssen. Gestern, 29.10.2014 um 19.25 Uhr, kurz vor Beginn der Vorstellung von La traviata, kam es zu einem solchen Schadensfall an der Hauptstromschiene im Marguerre-Saal, die die gesamte Energieversorgung der Bühnenmaschinerie gewährleistet. Aufgrund dieses technischen Defekts, dessen Ursache noch ungeklärt ist, können derzeit weder Podien noch Züge auf der Bühne gefahren werden. Dank des enormen Einsatzes aller beteiligten Künstler und Bühnentechniker konnte La traviata trotz dieser technischen Schwierigkeiten gespielt werden: Innerhalb kürzester Zeit wurde die Inszenierung so geändert, dass sie für die Künstler wie für die Zuschauer mit minimalem theatralen Verlust über die Bühne gehen könnte.

Obwohl die Schadensbehebung bereits läuft, ist damit zu rechnen, dass diese bis zu 14 Tage in Anspruch nehmen kann. Da das Theater und Orchester Heidelberg bei den vielen ausverkauften Vorstellungen innerhalb dieses Zeitraums auch weiterhin keine enttäuschten Zuschauer erleben möchte, wird das Prinzip des fantasievollen künstlerischen Umgangs mit den Widrigkeiten der Technik auch die nächsten Tage prägen: Alle betroffenen Vorstellungen von La traviata, Echnaton und Wir sind noch einmal davongekommen werden derzeit auf Hochtouren den neuen Gegebenheiten angepasst, um den laufenden Vorstellungsbetrieb für das Publikum aufrechtzuerhalten.
Vorstellungen im Alten Saal sind nicht betroffen. Die Premiere von Der Zauberer von Oz und alle Folgevorstellungen können wie geplant stattfinden.

Das Theater und Orchester Heidelberg setzt auf die Solidarität und Unterstützung seiner Zuschauer, die möglicherweise Inszenierungen nur halbszenisch, dafür aber mit umso mehr Herz und Einsatz zu sehen bekommen werden! Diejenigen Zuschauer, die mit dieser Lösung nicht glücklich sein sollten, bekommen selbstverständlich die Möglichkeit, ihre Theaterkarten umzutauschen.

Preis der deutschen Theaterverlage 2014 geht an das Theater und Orchester Heidelberg

Die Stiftung des Verbandes Deutscher Bühnen- und Medienverlage verleiht in dieser Spielzeit den Preis der Deutschen Theaterverlage an die Musiktheatersparte des Theaters und Orchesters Heidelberg.

Die elegante und symbolträchtige architektonische Verbindung von alter und neuer Spielstätte liefert in Heidelberg nicht nur den äußeren Rahmen, sondern auch den inneren Impuls für eine Spielplangestaltung, die sich das organische Weiterentwickeln gewachsener Strukturen, die Verbindung von Tradition und Moderne auf die Fahnen geschrieben hat. Unter der Leitung des Operndirektors Heribert Germeshausen hat die Sparte Oper des Heidelberger Theaters ein unverwechselbares Profil gewonnen, das durch große Entdeckerfreude, durch überlegten Umgang mit dem Repertoire und eine vorbildliche Ensemblepflege überzeugt. Die perfekte Mischung von Nachhaltigkeit und Vielfalt beschert dem Theater und Orchester Heidelberg große Publikumserfolge und konstante Anerkennung in den überregionalen Medien.

Auf dem Spielplan der aktuellen Saison stehen u. a. die ursprünglich an der Oper Leipzig geplante Uraufführung von Johannes Harneits Diptychon Abends am Fluss/Hochwasser in der Regie von Peter Konwitschny, drei Einakter von Mark-Anthony Turnage, Christian Jost und Arnold Schönberg sowie Niccolò Jommellis Fetonte in der Regie von Demis Volpi anlässlich des 300. Geburtstags des Komponisten 2014.

Die Preisverleihung wird am 6. Februar 2015 im Rahmen der Uraufführung von Johannes Harneits Abends am Fluss/Hochwasser stattfinden.

 

Librettist von ECHNATON zu Gast im Theater – Einführung mit Prof. Shalom Goldman am 02. November

Philip Glass' Oper Echnaton in der Inszenierung von Nanine Linning gehört seit der Premiere im Juni 2014 zu den großen Publikumsmagneten am Theater Heidelberg.

Am 02. November 2014 begrüßen wir den Librettisten der Oper, Prof. Shalom Goldman, Professor für Religious Studies und Middle East Studies an der Duke University, Durham. Prof. Goldman gibt an diesem Abend um 18.15 Uhr eine Einführung in englischer Sprache im Alten Saal des Heidelberger Theaters. Alle Interessierten sind – auch unabhängig vom Vorstellungsbesuch – herzlich zum Vortrag eingeladen.

Aufgrund der überwältigenden Nachfrage geben wir bereits jetzt Karten für eine weitere März-Vorstellung von Echnaton in den Verkauf. Die Vorstellung findet am Sonntag, 08.03.2014 um 20 Uhr statt; auch für die Vorstellung am 15.03.2014 gibt es noch Karten.

Karten für alle Vorstellungen an der Theaterkasse, Theaterstraße 10, telefonisch unter 06221 | 5820 000 oder online im Webshop.

 

 

Herrenmäntel und Herrenanzüge für Musiktheater-Premiere gesucht

Für die Doppelpremiere des Musiktheaters Abends am Fluss / Hochwasser in einer Inszenierung von Peter Konwitschny sucht die Kostümabteilung lange schwarze Herrenwollmäntel und schwarze sowie mittelgraue Anzüge ab Größe 48 bis Größe 60, gern auch Langgrößen Größe 98 bis Größe 116 (Einreiher). Sie dürfen natürlich getragen, sollten aber ohne sichtbaren Reparaturen und gut erhalten sein.

Sie können uns ein solches Kleidungsstück zur Verfügung stellen? Kristina Flachs und Burkhard Klein vom Kostüm freuen sich über Anrufe (06221 | 5835 300) bzw. eine kurze E-Mail an burkhard.klein@heidelberg.de. Passende Mäntel und Anzüge können bis Ende November auch direkt an der Theaterpforte (Theaterstr. 10) abgegeben werden.

Im Voraus vielen Dank an alle Unterstützer!