Theater und Orchester Heidelberg
November
24
Heute

Im
Fokus

Angst vor dem sozialen Abstieg. Regisseur Markolf Naujoks im Gespräch über Kleiner Mann − was nun? >
Ich bin das Volk. Holger Schultze inszeniert Franz Xaver Kroetz’ »Volkstümliche Szenen aus dem neuen Deutschland« >
Theater schenken mit einem Lametta-Abo >

Am Samstag, 25. November, findet im Marguerre-Saal wieder die Sternengala zugunsten der AIDS-Hilfe Heidelberg statt. Erstmals spielt auch das Philharmonische Orchester Heidelberg bei dieser Benefizveranstaltung − am Pult steht Generalmusikdirektor Elias Grandy.
Im zweiten Teil des Abends stehen auf dem Programm: Beckmann und Griess mit ihrem Kabarettkonzert Was soll die Terz?, Annie Heger mit ihren Kolleginnen als Sweet Sugar Swing und das Ensemble Desini mit Jonglage.

Schirmherr der diesjährigen Sternengala ist Prof. Dr. Guido Adler, ehemaliger Leitender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Heidelberg. Durch den Abend führen Vanessa Maurischat und Holger Edmaier.

Die Benefizgala findet am Samstagabend um 18 Uhr im Marguerre-Saal statt, der Einlass beginnt um 17 Uhr.

Karten an der Theaterkasse, Theaterstraße 10, unter 06221 58 20 000, tickets@theater.heidelberg.de oder online im Webshop.

Sternengala zugunsten der AIDS-Hilfe Heidelberg mit dem Philharmonischen Orchester Heidelberg

Das neue Theatermagazin ist da! >

Affekt! Barock-Oper heute – Ein interdisziplinäres Symposion

30. November 2017 und 01. Dezember 2017

Die 32. Heidelberger Schülertheatertage verstehen sich als Arbeitstreffen, bei dem sowohl Schüler als auch Lehrer in Kontakt mit anderen Gruppen sowie dem Team des Jungen Theaters Heidelberg treten, um sich auszutauschen, Anregungen zu erhalten und sich fortzubilden. Die Ausschreibung richtet sich an alle Schulformen und Altersgruppen.

Voraussetzungen für die Teilnahme

Eure Theatergruppe

  • befindet sich zum Zeitpunkt des Festivals noch im Probenprozess.
  • zeigt beim Festival eine Werkschau von maximal 45 Minuten – kein fertiges Stück!
  • bringt nicht zu viel und zu aufwändige Ausstattung mit.
  • nimmt am Nachgespräch nach der Vorstellung teil.
  • gibt jedem Teilnehmer die Möglichkeit, an mindestens einem Workshop teilzunehmen.
  • schaut sich mindestens eine weitere Vorstellung an.
  • nimmt an mindestens einem Zusatzangebot teil.


Werkschau

bedeutet, einen Ausschnitt oder Probenstand eurer aktuellen Arbeit zu zeigen. Dabei ist es völlig egal, ob ihr gerade erst begonnen habt oder bald Premiere feiert, wichtig ist nur, dass die Premiere keinesfalls vor oder im Zeitraum des Festivals liegt. Uns geht es darum, Einblick in eure Arbeit(sweise) zu erhalten und uns auszutauschen.

Workshops

gibt es an mehreren Tagen während des Festivals, zu unterschiedlichen Themen und für verschiedene Altersgruppen. Eine Anmeldung ist erst bei Bezahlung der Teilnahmegebühr von 5€ verbindlich. (Für Inhaber des Heidelberg-Passes sind die Workshops kostenlos – sprechen Sie uns an.)

Vorstellungen

sind für alle Festivalteilnehmer kostenfrei.

Zusatzangebote

gibt es sowohl für die gesamte Gruppe in Form von einem Coaching als auch speziell für die Spielleitung als Zweiergespräch mit jemandem aus dem Festivalteam. Die Zusatzangebote finden in Kooperation mit der Theater- und Spielberatung Baden-Württemberg e. V. statt.

Bei Fragen stehen wir euch jederzeit zur Verfügung!
Wir freuen uns über eure Bewerbung – den Bewerbungsbogen könnt ihr hier downloaden!

Das Festivalteam

Ausschreibung 32. Heidelberger Schülertheatertage. Wir sind gespannt auf die Bewerbungen! +

Der Winter in Schwetzingen 2017|18

blickt zurück auf den Zyklus zur opera napoletana und präsentiert anlässlich des 250. Todestags von Nicola Antonio Porpora die Deutsche Erstaufführung seiner Oper Mitridate

Rückblick auf Nanine Linnings Heidelberger Jahre im SWR-Magazin »Kunscht!«

Anlässlich der Premiere von Dusk sprach das Kulturmagazin des SWR mit der Choreografin und erinnerte an Linnings Inszenierungen der vergangenen Jahre in Heidelberg.

Den Beitrag von Sabine Willkop, gesendet am 16.11.2017 im SWR-Magazin »Kunscht!«, können Sie noch bis zum 29.12.2017 im Online-Angebot des SWR ansehen.

Rückblick auf Nanine Linnings Heidelberger Jahre im SWR-Magazin »Kunscht!« +
Der Vorverkauf für die Tanzbiennale Heidelberg läuft − hier gibt es alle Infos rund um die neue Ausgabe des Festivals.

Erstmals wird es beim Heidelberger Stückemarkt 2018 ein Stipendiatenprogramm für junge Theatermacher mit Affinität zu neuer Dramatik geben.

Gemeinsam mit dem Freundeskreis des Theaters und Orchesters Heidelberg lädt die Festivalleitung zehn Stipendiaten dazu ein, während des Heidelberger Stückemarkts Vorstellungen zu besuchen, die Stücke der Wettbewerbe mit den nominierten Autoren und Autorinnen zu diskutieren, an Workshops teilzunehmen, Theatermacher aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und dem diesjährigen Gastland Südkorea kennenzulernen und Arbeitsbeziehungen zu knüpfen.

Bewerben können sich Studierende oder Berufseinsteiger der Bereiche Dramaturgie, Szenisches Schreiben, Theaterwissenschaft, Regie und Bühnenbild mit einem Motivationsschreiben und Lebenslauf. Bewerbungsschluss ist der 10. Januar 2018 (Datum der E-Mail).
Bewerbungen bitte digital an stueckemarkt@theater.heidelberg.de

Stipendiatenprogramm für junge Theatermacher mit Affinität zu neuer Dramatik +

Wir bauen für Sie um!

Bitte haben Sie Verständnis, wenn noch nicht alle Seiten einwandfrei funktionieren.
Newsletter abonnieren >