Chaya Czernowin_freigegeben_c_Zvia Fridman_breiter_querformat
Chaya Czernowin; Foto Zvia Fridman
Konzert | Phil. Konzert

5. Philharmonisches Konzert

Mi 24.02.2016, 20.00 Uhr
  • Mit Einführung
    19.15 Uhr
  • Werke von Chaya Czernowin, Johannes Brahms und Johannes Kalitzke

    Verleihung des Heidelberger Künstlerinnenpreises 2016

    »Woche der Neuen Musik«

  • Beginn: 20.00 Uhr
  • Stadthalle

Programm

Chaya Czernowin White wind waiting Heidelberger Künstlerinnenpreis 2016
Johannes Brahms Vier ernste Gesänge op. 121
Johannes Kalitzke Vier Toteninseln Komponist für Heidelberg 2016

Gedanken über Vergänglichkeit: Schmerz und Verlust prägen die Zeit, in der Johannes Brahms seine Vier ernsten Gesänge op. 121 schreibt. In den Jahren zwischen 1892 und 1896 hatte er den Tod vieler Menschen zu beklagen: 1892 starb seine enge Freundin und heimliche Liebe Elisabeth von Herzogenberg, wenig später verlor Brahms seine Schwester sowie den Künstlerfreund Hans von Bülow. Als seine enge Freundin Clara Schumann 1896 nach längerer Krankheit starb, waren die Lieder bereits fertig. Brahms berichtet: »Nicht gerade aus Anlass ihres Todes habe ich sie komponiert, aber die ganze Zeit her hatte ich eben wieder recht viel über den Tod nachgedacht, dessen ich ja oft und oft Gelegenheit habe zu gedenken.« Die Vier Toteninseln von Johannes Kalitzke, dem Komponisten für Heidelberg 2015|16, sind musikalische Übermalungsstudien der Vier Ernsten Gesänge von Johannes Brahms. Dabei stehen die vier Sätze für vier Blickwinkel, aus denen Brahms’ Gesänge musikalisch und textlich betrachtet werden. Ein besonders reizvolles Werk ist das Orchesterstück White wind waiting von Chaya Czernowin, der Preisträgerin des Heidelberger Künstlerinnenpreises 2016. »Das Stück handelt vom Warten«, schreibt die Komponistin, »Zeit befindet sich in einem Zustand des Schwebens«. Das Werk ist unter anderem dem Gitarristen Stephan Schmidt gewidmet, der auch den Solopart übernehmen wird.

Heidelberger Künstlerinnengespräch – Komponistinnen im Dialog

Zum Auftakt des Philharmonischen Konzerts mit der Verleihung des »Heidelberger Künstlerinnenpreises« gibt die Preisträgerin Auskunft über ihre künstlerische Vita, ihre Arbeitsmethode, ihre Ästhetik und kompositorische Umsetzung. Das »Werkstattgespräch« im Kammermusiksaal der Stadthalle löst somit die Konzerteinführung ab.
Anlässlich der Verleihung 2016 spricht der Kölner Musikjournalist Dr. Egbert Hiller (Deutschlandfunk) mit Preisträgerin Chaya Czernowin und im Anschluss mit Dirigent und Komponist Johannes Kalitzke.

Termin

Mi 24.02.2016, 20.00 Uhr

Partner und Sponsoren