Theater und Orchester Heidelberg
Foto Annemone Taake

Konzert

8. Philharmonisches Konzert

Carl Maria von Weber Ouvertüre zur Oper Oberon
Richard Strauss Burlesque d-Moll TrV 145
Richard Strauss Ein Heldenleben

Die Burlesque des 21-jährigen Richard Strauss vereint verschiedene Elemente: symphonische Dichtung, Klavierkonzert und Posse. Witzig, schrill und fantasievoll ist sie. Richard Strauss parodiert liebevoll sein Idol Richard Wagner und überzeichnet die romantischen Klangideale seines anderen Idols – Johannes Brahms. Hochvirtuos gilt die Burlesque als Herausforderung für jeden Pianisten, und das Orchester treibt mit vierfach besetzter Pauke die Stimmung voran. Ein Blick zurück: In seiner Tondichtung Ein Heldenleben reflektiert Richard Strauss vor der Jahrhundertwende sein bisheriges Schaffen. Und so ist das motivisch genauestens durchgearbeitete Werk mit Zitaten aus älteren Tondichtungen eine Großtat des Komponisten – und mit Augenzwinkern versehen. Claude Debussy konstatierte verschmitzt: »Das ist ein Bilderbuch, das ist sogar Film … Aber man muss sagen, dass ein Mann, der mit so unermüdlichem Streben und Mühen ein Werk wie dieses geschaffen hat, fast so etwas wie ein Genie ist.«
Die Ouvertüre zur Oper Oberon eröffnet das Konzertprogramm. Strenger als in seinen anderen Ouvertüren hält sich Weber an das thematische Material seiner romantischen Feenoper – und es gelingt ihm überzeugende Geschlossenheit.

Termine

Mi 27 Juni
20.00 Uhr > Stadthalle | 19.15 Uhr Einführung

8. Philharmonisches Konzert

Werke von Weber und R. Strauss; Klavier Joseph Moog, Leitung Elias Grandy

Do 28 Juni
20.00 Uhr > Stadthalle | 19.15 Uhr Einführung

8. Philharmonisches Konzert

Werke von Weber und R. Strauss; Klavier Joseph Moog, Leitung Elias Grandy

Termine ausblenden
Änderungen vorbehalten

Partner und Sponsoren