Theater und Orchester Heidelberg
Foto Alain Scherer

Tanz |

Boléro Conference

von und mit der Compagnie Didier Théron, Montpellier

Ravels Boléro markiert einen Wendepunkt in der Musik- und Tanzgeschichte: Als Ballett für Ida Rubinstein konzipiert, wendet es der Romantik den Rücken zu. Die Musik ist nicht mehr als Ausdruck einer Gefühlswelt gedacht, sondern ist Rhythmus, zelebriert die Musik selbst. Im Rahmen der Boléro Conference erklären der Musiker Nicolas Stimbre und Choreograf Didier Théron musikalische und choreografische Kompositionsprinzipien des Boléros: Sie besprechen Ravels Konzept der Akkumulation, den historischen Kontext der Uraufführung 1928 und stellen − anhand von Live-Musik sowie einer Aufführung von Thérons Shanghai Boléro mit seinen Tänzern – ihre Auseinandersetzungen mit dem Stück vor.

Das Gastspiel der Compagnie Didier Théron,  LJHELM (Le jeune homme et la mort) | Shanghai Boléro, ist am Montag, 26. Februar, in der HebelHalle zu sehen.

Termin

So 25 Februar
17.00–18.30 Uhr > Choreographisches Centrum

Boléro Conference

von und mit der Compagnie Didier Théron, Montpellier

Termine ausblenden
Änderungen vorbehalten

Allgemeine Information zum Kartenkauf:

Der Eintritt ist frei, die Anzahl der Plätze jedoch begrenzt.
Eine Voranmeldung wird empfohlen unter tanzbiennale@theater.heidelberg.de

Besetzung

Choreografie Didier Théron | Musik Le Boléro von Maurice Ravel | Musiker Nicolas Stimbre  | Mit Sami Blond, Thomas Esnoult-Martinelli, Joan Vercourtere