Stefan Wunder, Lea Wittig; Foto Susanne Reichardt
Foto Susanne Reichardt
Junges Theater

Pietro Pizzi

Mi 22.03.2017, 11.00 Uhr
  • Deutsche Erstaufführung

  • 12+
  • von Flo Staffelmayr

  • Beginn: 11.00 Uhr
  • Dauer: ca. 1 Stunde
  • Hessische Kinder- und Jugendtheaterwoche „KUSS = kuck! schau! spiel!“ Marburg

Pietro ist eine Pizza Bolognese und hat sich bisher bei seiner Mama, der besten Pizza der Stadt, sehr wohl gefühlt. Jetzt will er mehr: Er möchte die Welt kennenlernen. So zieht er aus der heimischen Speisekarte aus. Er lernt auf einer Partypizza die heiße Pizzaschnitte kennen, sie verbringen eine schöne Zeit und teilen sich sogar einen Pizzakarton. Doch nach einer Weile treibt es Pietro weiter. Als er auf Guguruzzo trifft, ist Pietro beeindruckt. Guguruzzo scheint viel zu wissen, schließlich kann er den Weltuntergang vorhersagen. Er führt Pietro an einen Ort, an dem alle Pizzen nicht nur den Weltuntergang überstehen, sondern ewig leben – die Kühltruhe. Dort erhält er eine Folie, die Uniform der Tiefkühltruhe. Pietro ist von der Gemeinschaft begeistert, aber es gibt Regeln: so darf zum Beispiel niemand unerlaubt die Truhe verlassen. Eines Tages lernt Pietro Pizza Margarita kennen und ist sofort hin und weg von ihr. Das sieht Guguruzzo gar nicht gern, denn er will bestimmen, wer mit wem Tomatensoße teilt. Mit Sprachwitz und schrägem Humor erzählt der Autor Flo Staffelmayr die Lebensgeschichte einer Pizza, die ihren eigenen Weg sucht, in einem autoritären System landet und den Mut hat, für Freiheit zu kämpfen.

Gewählter Termin

Mi 22.03.2017, 11.00 Uhr Gastspiel in Marburg

Bilder

Lea Wittig, Stefan Wunder; Foto Susanne Reichardt
Lea Wittig, Stefan Wunder; Foto Susanne Reichardt
Lea Wittig, Stefan Wunder; Foto Susanne Reichardt
Lea Wittig; Foto Susanne Reichardt
Stefan Wunder, Lea Wittig; Foto Susanne Reichardt
Stefan Wunder; Foto Susanne Reichardt
Lea Wittig, Stefan Wunder; Foto Susanne Reichardt
Stefan Wunder, Lea Wittig; Foto Susanne Reichardt
Lea Wittig, Stefan Wunder; Foto Susanne Reichardt
Stefan Wunder, Lea Wittig; Foto Susanne Reichardt
Stefan Wunder, Lea Wittig; Foto Susanne Reichardt
Stefan Wunder, Lea Wittig; Foto Susanne Reichardt

Pressestimmen

  • »Binnen einer spannenden Stunde« jagten die Darsteller Lea Wittig und Stefan Wunder durch die Welt von Pietro Pizzi, und gäben in der Inszenierung von Inda Buschmann alles, »um aus dem rasanten Text verrückter Wortklaubereien ein entsprechend temporeiches und skurriles Spiel zu machen. Durch Pantomime, verrückt verführend und leise verführerisch, laut marschierend und Parolen im Chor schreiend«, so berichtet Carmen Oesterreich in der Rhein-Neckar-Zeitung (02.11.2016).