Felix Jeiter (Anton) , Peter Lindhorst (Friseur); Foto von Annemone Taake
Felix Jeiter (Anton) , Peter Lindhorst (Friseur); Foto von Annemone Taake
Junges Theater

Pünktchen und Anton

So 27.09.2015, 15.00 Uhr
  • 9+
  • von Erich Kästner

  • Bühnenfassung von Karoline Felsmann

  • Beginn: 15.00 Uhr
  • Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
  • Alter Saal

Pünktchen ist die Freundin von Anton. Und Anton ist der Freund von Pünktchen. Unschlagbar ist dieses Duo. Und unzertrennlich. Sie stehen füreinander ein, wenn es mal brenzlig wird, und ergänzen sich durch Antons Fürsorge und Pünktchens Fantasie wunderbar. Dabei könnten sie unterschiedlicher kaum sein. Pünktchen wächst in wohlhabenden Verhältnissen auf. An Geld mangelt es der Familie wirklich nicht. Sogar ein Kindermädchen kümmert sich rund um die Uhr um das lebhafte Kind. Nur an Zeit und Liebe fehlt es in dem Haus der Familie Pogge. Dagegen mangelt es bei Anton zu Hause eher an Geld, weniger an Liebe. Fürsorglicher kann eine Mutter zu ihrem Kind kaum sein, allerdings ist Frau Gast krank, und Anton übernimmt ihre Arbeit, damit seine Mutter nicht den Job verliert. Dass das zu Problemen führt, liegt auf der Hand. Zum Glück springt Pünktchen hin und wieder für ihren Freund in die Bresche. So viel Mut und Courage, wie die zwei Kinder haben, findet man selten.

Erich Kästner erzählt in seinem 1931 erschienenen Kinderroman nicht nur die Geschichte zweier Kinder, die auf erfrischende Art und Weise Courage beweisen und die Welt der Erwachsenen hinterfragen, sondern auch einen packenden Krimi mit Happy End.

Gewählter Termin

So 27.09.2015, 15.00 Uhr

Bilder

Pünktchen und Anton
Pedro Stirner (Lehrer Bremser), Juliane Schwabe (Pünktchen), Felix Jeiter (Anton), Massoud Baygan (Piefke); Foto: Annemone Taacke
Pedro Stirner (Fräulein Andacht), Massoud Baygan (Piefke), Juliane Schwabe (Pünktchen), Peter Lindhorst (Herr Pogge); Foto: Annemone Taacke
Pedro Stirner (Fräulein Andacht), Julia Lindhorst-Apfelthaler (Robert); Foto: Annemone Taacke
Felix Jeiter (Anton), Juliane Schwabe (Pünktchen); Foto: Annemone Taacke
Juliane Schwabe (Pünktchen), Felix Jeiter (Anton), Julia Lindhorst-Apfelthaler (Frau Gast); Foto: Annemone Taacke
Juliane Schwabe (Pünktchen); Foto: Annemone Taacke
Juliane Schwabe (Pünktchen), Massoud Baygan (Piefke); Foto: Annemone Taacke
Massoud Baygan (Piefke), Juliane Schwabe (Pünktchen), Felix Jeiter (Anton); Foto: Annemone Taacke

Pressestimmen

  • Rhein-Neckar-Zeitung, Carmen Oesterreich, 01.10.2012

    Mitten in den rasant wechselnden, mit Witz und Slapstick gespickten Szenen schafft es das Ensemble des Jungen Theaters Heidelberg unter der Regie von Rüdiger Pape, mal langsam zu machen. Innezuhalten und durch sein intensives Spiel, Werte zu hinterfragen. (…) Bei Erich Kästner geht alles gut aus, alle wollen sich mehr Zeit füreinander nehmen. Mit diesem Funken Zuversicht werden die Kinder und Erwachsenen in den Heidelberger Herbst geschickt. An alle Eltern: Wie wäre es mit einem gemeinsamen Theaterbesuch? Es lohnt sich!