Zurück zur Startseite

News-Archiv

1 2 3 4 5 6 7 ... 37 Nächste Seite
10. Dezember 2014
2. Bachchor-Konzert im Rahmen des Winters in Schwetzingen

Zwei Geburtstagskinder ehrt der diesjährige Winter in Schwetzingen mit Carl Philipp Emanuel Bach und Niccolò Jommelli, die 2014 300 Jahre alt geworden wären. Das strahlende Magnificat D-Dur WQ 215 des »empfindsamen« C. P. E. Bach und das Veni Creator Spiritus von Niccolò Jommelli bezeugen die ungebrochene Lebendigkeit ihrer Werke. Ergänzt wird das festliche Konzertprogramm durch die Motette Longe Mala, umbrae, terrores von Antonio Vivaldi.

Wir laden Sie herzlich ein, vor dem Konzert die Einführung von Bruno Dumbeck zu besuchen. Die Einführung findet von 18.10 bis 18.30 Uhr auf der Empore der Peterskirche statt.

2. Bachchor-Konzert am 13.12.2014, 19 Uhr, Peterskirche Heidelberg
Karten an der Theaterkasse, Theaterstraße 10, unter 06221 58 20000 oder online im Webshop.

28. November 2014
Adventsaktion für alle Tanzfans!
Alle Tanzbegeisterten erhalten exklusiv bis zum 13.12.2014 an der Theaterkasse und im Webshop 50 % Rabatt auf Karten für die Vorstellungen von Nanine Linnings ENDLESS am 20. und 21.12.2014. Schüler, Auszubildende und Studierende zahlen sogar nur 6,50 pro Karte. Nur so lange der Vorrat reicht!
28. November 2014
Eröffnung unseres Barock-Fests
Mit Niccolò Jommellis Oper Fetonte wurde am Freitagabend der Winter in Schwetzingen im wunderschönen Rokokotheater eröffnet. Noch bis zum 08. Februar 2015 erwartet die Zuschauer außerdem ein reichhaltiges Konzertprogramm, das die Fülle und Vielfalt des musikalischen Barock präsentiert.
Hier gibt es einen Überblick über das Programm. Karten erhalten Sie an der Theaterkasse, unter 06221 | 5820 000 oder online im Webshop.
24. November 2014
ZERO zu Gast in Moskau

»Go east« heißt es in Kürze für die Dance Company Nanine Linning / Theater Heidelberg. Am 29. November ist die Kompanie eingeladen, Auszüge der erfolgreichen Tanzproduktion ZERO im Rahmen einer Tanzgala im Moskauer Mossowjet-Theater zu präsentieren. Der Abend wird den Abschluss eines noch jungen zeitgenössischen Tanzfestivals bilden, das die international berühmte Primaballerina Diana Vishneva 2013 ins Leben gerufen hat. Ihre 2010 gegründete Stiftung fördert junge Tanztalente sowie den zeitgenössischen Tanz in Russland. Das Festival »Context. Diana Vishneva« unter ihrer künstlerischen Leitung soll zudem den internationalen Austausch beflügeln. Choreografin Nanine Linning und ihre Tänzer freuen sich sehr, nun das erste Mal vor russischem Publikum aufzutreten. Hierbei sind sie in bester Gesellschaft: Auch das renommierte Nederlands Dans Theater ist vertreten, und mit Gauthier Dance aus Stuttgart gleich eine zweite Kompanie aus Baden-Württemberg.

Nanine Linning arbeitet derzeit bereits an ihrer nächsten Uraufführung Hieronymus B., die am 18. Januar 2015 in Heidelberg Premiere feiern wird. Schon ab 11. Dezember ist ihr erfolgreicher Abend ENDLESS wieder im Marguerre-Saal zu erleben. Der Vorverkauf läuft!

19. November 2014
Vorgezogener Vorverkauf für weitere ECHNATON-Vorstellungen
Philip Glass' Oper Echnaton in der Inszenierung von Nanine Linning gehört weiterhin zu den großen Publikumsmagneten. Um der ungebrochenen Kartennachfrage nachzukommen, geben wir jetzt weitere Vorstellungen der Kooperation von Tanz und Musiktheater in den vorgezogenen Vorverkauf: Karten für Vorstellungen im März, April und Mai 2015 erhalten Sie ab sofort an der Theaterkasse, unter 06221 5820 000 oder online im Webshop.
12. November 2014
Premiere des ART OF AGEING-Projekts gefeiert – Kombiticket für kroatische und deutsche Inszenierung

Am Sonntagabend feierte Ich befürchte, jetzt kennen wir uns seine Uraufführung im Zwinger1, entstanden im Rahmen des ETC-Projektes The Art of Ageing. Acht europäische Theater kooperieren in bilateralen Partnerschaften, das Theater und Orchester Heidelberg mit dem kroatischen Gavella Theater Zagreb. Ivor Martinićs eigens für das Projekt entwickelte Stück wird von Miriam Horwitz in Heidelberg und Zagreb mit den jeweiligen Ensembles und mit unterschiedlichen Ansätzen inszeniert. Beide Inszenierungen sind dann in beiden Städten zu sehen, das Gastspiel aus Zagreb (in kroatischer Sprache mit deutschen Übertiteln) mit einem einmaligen Vorstellungstermin am 28.02.2015 im Zwinger1. 

Ein besonderes Angebot gibt es ab sofort für alle, die sowohl die Heidelberger Fassung wie auch das kroatische Gastspiel Bojim se da se sada poznajemo sehen möchten. Normalerweise kostet die Einzelkarte für beide Abende je 19 Euro; bei Buchung eines Kombitickets für eine beliebige Vorstellung der deutschen Inszenierung und das Gastspiel im Februar profitieren Sie von insgesamt 25% Rabatt auf den Preis der Tickets. Der Vorverkauf läuft! Der Kauf des Kombitickets ist nur an der Theaterkasse, Theaterstraße 10, nicht aber über die Homepage möglich. Weitere Informationen auch unter 06221 5820 000.

7. November 2014
Afghanistan-Recherche für neues Doppelpass-Projekt

Drei Künstler der costa compagnie bereisen derzeit Afghanistan und recherchieren für die Aufführung CONVERSION_2. Nach Afghanistan, die gemeinsam mit Künstlern des Theaters und der costa compagnie entwickelt werden wird.
Auf http://costacompagnie.tumblr.com/ kann man der Reise über einen Bilder-Blog folgen.

Premiere von CONVERSION_2 ist am 08. Mai 2015. Im Frühjahr ist zudem eine Lecture Performance zur Recherche in Afghanistan geplant.

7. November 2014
Bühnenmaschinerie wieder funktionstüchtig – Opernpremiere PELLÉAS ET MÉLISANDE kann planmäßig stattfinden

Am 29.10.2014 kam es kurz vor Vorstellungsbeginn der Oper La traviata zu einem technischen Defekt an der Hauptstromschiene im Marguerre-Saal, Fahrten von Podien und Zügen waren nicht mehr möglich. Trotzdem konnte die Vorstellung dank des immensen Einsatzes aller Beteiligten gehalten werden, ebenso alle nachfolgenden Vorstellungen im Marguerre-Saal.

Die Reparaturarbeiten konnten am 07.11.2014 abgeschlossen werden. Der normale Bühnenbetrieb ist wieder angelaufen, alle Systeme arbeiten wieder sicher und ordnungsgemäß. Die Ursachen des Kurzschlusses werden von Fachleuten ermittelt.
Alle an der Beseitigung des Schadens Mitwirkenden haben in beispiellosem Engagement zusammengearbeitet, um schnellstmöglich den Bühnenbetrieb wieder zum Laufen zu bringen und somit die geplante Premiere der Debussy-Oper Pelléas et Mélisande am 15. November 2014 zu garantieren.

30. Oktober 2014
Wir spielen trotz Ausfalls der Bühnenmaschinerie im Marguerre-Saal

Wenn wenige Minuten vor Vorstellungsbeginn ein technischer Defekt die gesamte Bühnenmaschinerie eines Theaters lahmlegt, bedeutet das im Normalfall Vorstellungsausfall, frustrierte Künstler und enttäuschte Zuschauer, die nach Hause geschickt werden müssen. Gestern, 29.10.2014 um 19.25 Uhr, kurz vor Beginn der Vorstellung von La traviata, kam es zu einem solchen Schadensfall an der Hauptstromschiene im Marguerre-Saal, die die gesamte Energieversorgung der Bühnenmaschinerie gewährleistet. Aufgrund dieses technischen Defekts, dessen Ursache noch ungeklärt ist, können derzeit weder Podien noch Züge auf der Bühne gefahren werden. Dank des enormen Einsatzes aller beteiligten Künstler und Bühnentechniker konnte La traviata trotz dieser technischen Schwierigkeiten gespielt werden: Innerhalb kürzester Zeit wurde die Inszenierung so geändert, dass sie für die Künstler wie für die Zuschauer mit minimalem theatralen Verlust über die Bühne gehen könnte.

Obwohl die Schadensbehebung bereits läuft, ist damit zu rechnen, dass diese bis zu 14 Tage in Anspruch nehmen kann. Da das Theater und Orchester Heidelberg bei den vielen ausverkauften Vorstellungen innerhalb dieses Zeitraums auch weiterhin keine enttäuschten Zuschauer erleben möchte, wird das Prinzip des fantasievollen künstlerischen Umgangs mit den Widrigkeiten der Technik auch die nächsten Tage prägen: Alle betroffenen Vorstellungen von La traviata, Echnaton und Wir sind noch einmal davongekommen werden derzeit auf Hochtouren den neuen Gegebenheiten angepasst, um den laufenden Vorstellungsbetrieb für das Publikum aufrechtzuerhalten.
Vorstellungen im Alten Saal sind nicht betroffen. Die Premiere von Der Zauberer von Oz und alle Folgevorstellungen können wie geplant stattfinden.

Das Theater und Orchester Heidelberg setzt auf die Solidarität und Unterstützung seiner Zuschauer, die möglicherweise Inszenierungen nur halbszenisch, dafür aber mit umso mehr Herz und Einsatz zu sehen bekommen werden! Diejenigen Zuschauer, die mit dieser Lösung nicht glücklich sein sollten, bekommen selbstverständlich die Möglichkeit, ihre Theaterkarten umzutauschen.

24. Oktober 2014
Librettist von ECHNATON zu Gast im Theater – Einführung mit Prof. Shalom Goldman am 02. November

Philip Glass' Oper Echnaton in der Inszenierung von Nanine Linning gehört seit der Premiere im Juni 2014 zu den großen Publikumsmagneten am Theater Heidelberg.

Am 02. November 2014 begrüßen wir den Librettisten der Oper, Prof. Shalom Goldman, Professor für Religious Studies und Middle East Studies an der Duke University, Durham. Prof. Goldman gibt an diesem Abend um 18.15 Uhr eine Einführung in englischer Sprache im Alten Saal des Heidelberger Theaters. Alle Interessierten sind – auch unabhängig vom Vorstellungsbesuch – herzlich zum Vortrag eingeladen.

Aufgrund der überwältigenden Nachfrage geben wir bereits jetzt Karten für eine weitere März-Vorstellung von Echnaton in den Verkauf. Die Vorstellung findet am Sonntag, 08.03.2014 um 20 Uhr statt; auch für die Vorstellung am 15.03.2014 gibt es noch Karten.

Karten für alle Vorstellungen an der Theaterkasse, Theaterstraße 10, telefonisch unter 06221 | 5820 000 oder online im Webshop.

 

 

1 2 3 4 5 6 7 ... 37 Nächste Seite