Theater und Orchester Heidelberg

Anton Keremidtchiev

Zurück

geboren in Bulgarien, studierte Gesang am Bulgarischen Staatskonservatorium Sofia und bei Boris Christoff in Rom. Er begann seine Laufbahn zunächst als Bassist, war Solist an der Staatsoper Sofia und an der Oper Leipzig. Darauf folgten Gastspiele am Teatro Verdi Trieste, am Teatro Massimo in Palermo, beim Rossini Opera Festival in Pesaro und in Treviso. Ferner sang er u. a. in Paris, Valencia, Oviedo und Moskau. Unter der Leitung von Claude Thiolas vollzog er 1997 einen Fachwechsel zum Bariton und debütierte erfolgreich mit der Partie des Jago. Seit 2003 ist er freischaffend tätig. Zu seinem Repertoire gehören Renato, Germont, die vier Bösewichter, Amonasro, Barak, Amfortas, Simone Boccanegra, Macbeth, Rigoletto, Telramund, Don Pizarro, Kurwenal, Escamillo, Miller und Jochanaan. Gastspiele führten ihn an die Staatsoper Hamburg, an die Komische Oper Berlin, an die Deutsche Oper Berlin, an die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf, an das Nationaltheater Mannheim, die Oper Frankfurt, Staatstheater Wiesbaden, Staatstheater Kassel, New National Theatre Tokyo, Helsinki, Budapest, Hong Kong, Oper Leipzig, Prag, Bratislava, Zagreb, Paris, Basel, Volksoper Wien, Basel, Graz, Peking, Vilnius, Toulon, Rennes und Rouen. Sein Konzertrepertoire umfasst Werke von Mozart, Rossini, Verdi, Mahler, Brahms, Schostakowitsch, Orff und Schönberg. Anton Keremidtchiev hat zusammengearbeitet mit renommierten Dirigenten wie James Conlon, Adam Fischer, Kiril Petrenko, Lothar Zagrosek, Marc Albrecht, Paolo Carigniani, Carlo Franci und anderen.