Theater und Orchester Heidelberg
Foto Thilo Beu

Johann Kresnik

Zurück

Johann Kresnik, geboren 1939 in St. Margarethen (Österreich), gehört seit vielen Jahren zu den wichtigsten Regisseuren an der Schnittstelle von Schauspiel und Tanztheater. Er begann als Tänzer in Graz, Bremen und Köln und wurde als Regisseur und Choreograph am Theater Bremen unter der Intendanz von Kurt Hübner bekannt. Von 1979 bis 1989 war Kresnik Ballettdirektor in Heidelberg. Hier entwickelte er seinen Stil eines modernen choreografischen Theaters. In den 1980er Jahren begann Kresniks große internationale Karriere, die ihn in den folgenden Jahrzehnten als Gast zu fast allen kulturellen Zentren der Welt führte. 1994|95 wechselte Johann Kresnik mit seinem Ensemble an die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin. 2003 bis 2008 leitete Johann Kresnik das »Choreografische Theater« der Stadt Bonn. Mehrfach wurden seine Inszenierungen zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Er hat bereits diverse Künstlerbiographien wie die Frida Kahlos in Bremen, Francis Bacons in Stuttgart, Francisco de Goyas oder Pablo Picassos in Berlin auf der Bühne interpretiert. In der Spielzeit 2011|12 kehrte Johann Kresnik mit der spartenübergreifenden Inszenierung Sammlung Prinzhorn ans Theater und Orchester Heidelberg zurück, 2015|16 inszeniert er hier die Uraufführung von Johannes Kalitzkes Oper Pym.

2015|2016

Regie Pym

2011|2012

Regie und Choreografie Sammlung Prinzhorn