Theater und Orchester Heidelberg
Foto Annemone Taake

Karin Nennemann

Zurück

studierte Schauspiel in Hamburg und trat ihr erstes Engagement am Schauspielhaus Bochum an, wandte sich jedoch bald dem Studium der Pädagogik für Deutsch und Geschichte in Heidelberg zu und unterrichtete anschließend in einem Modellversuch autistische Kinder in Hannover. Allerdings ließ sie das Theater nicht los und so spielte sie in der Spielzeit 1984│85 unter der Regie von Karl Paryla am Ernst-Deutsch-Theater Hamburg. In der folgenden Spielzeit war sie unter Hansgünther Heyme in Essen engagiert, wo sie die Regisseurin Elke Lang kennenlernte und mit ihr an das Theater am Turm nach Frankfurt wechselte. Es folgten Festengagements an den Staatstheatern in Stuttgart und Kassel sowie den Hamburger Kammerspielen, in Hamburg arbeite sie außerdem mit Wilfried Minks am Thalia Theater. 1996 ging sie mit den Regisseuren Thomas Janßen, Thomas Krupa und David Bouchehrie an das Staatstheater Darmstadt, wo sie u. a. in Thomas Krupas Inszenierung Chroma von Werner Fritsch spielte, die 2001 zum Berliner Theatertreffen eingeladen wurde. Von 2001-2004 spielte sie als regelmäßiger Gast am Schauspiel Essen unter Jürgen Bosse und gehörte anschließend erneut zum Ensemble des Staatstheaters in Kassel, dem sie bis heute als Gast verbunden ist. Neben ihrer Arbeit für das Theater steht Karin Nennemann außerdem für Film und Fernsehen vor der Kamera und ist als Schauspieldozentin tätig.

2015|2016

Frau Zucker, deren Mutter Unschuld
Hilkka These little town blues are melting away

2014|2015

Hilkka These little town blues are melting away
Hanna Kennedy, Marias Amme Maria Stuart

2013|2014

Erinys Die Orestie