Zurück
Foto Yossi Zwecker

Lahav Shani

Der israelische Dirigent und Pianist Lahav Shani (*1989 in Tel Aviv) wurde 2013 mit dem ersten Preis des bedeutenden Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerbs der Bamberger Symphoniker ausgezeichnet. In der Folge wurde Lahav Shani eingeladen, die Spielzeit 2013|14 des Israel Philharmonic Orchestra zu eröffnen ─ in sieben Konzerten in Tel Aviv, Jerusalem und Haifa, in welchen er Mahlers 1. Sinfonie dirigierte und Bachs Klavierkonzert in d-Moll vom Klavier aus leitete. 2012 gab er sein Debüt als Dirigent mit dem Konzerthausorchester Berlin. Im Juli 2013 debütierte er in China als Pianist mit Rachmaninows drittem Klavierkonzert und als Dirigent mit dem Shenzhen Symphony Orchestra. Lahav Shani erhielt Einladungen, als Dirigent mit bedeutenden Orchestern zu arbeiten, darunter mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem niederländischen Radio Filharmonisch Orkest, dem Gürzenich-Orchester Köln, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, den Bamberger Symphonikern, den Düsseldorfer Symphonikern und dem Sinfonieorchester Basel, außerdem kehrte er zum Konzerthausorchester Berlin zurück. Mit La traviata gibt er am Heidelberger Theater sein Operndebüt.