Theater und Orchester Heidelberg

Maren Steinebel

Zurück

entwarf bereits zu Beginn ihrer Ausbildung als Damenmaßschneiderin am Deutschen Nationaltheater und Staatskapelle Weimar, Staatstheater Thüringen ihr erstes Kostümbild zu Ibsens Baumeister Solness am Theater zwischen den Stühlen Delmenhorst. 2011-13 war sie am Theater und Orchester Heidelberg als Kostümbildassistentin engagiert und verantwortete hier die Kostüme für L&L und Räuber des Club Spezial, Mehlbabys (Club Jugend), für das Themenpaket I (Ohn)mächtig gewaltig, das den Heidelberger Gewaltpräventionspreis 2012 erhielt, das Themenpaket II Speaking deutsch?, und für Wonderland. Who The F**k Is…?. Seit Oktober 2013 studiert Maren Steinebel Kostümgestaltung an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden und schuf seither am Heidelberger Theater die Kostüme für Yukonstyle (Regie: Miriam Horwitz) und Weil wir kein deutsch konnten (Regie: Franziska-Theresa Schütz). Kostümbildassistenzen und mehrfache künstlerische Mitarbeit führten sie zudem an das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin, das Junge Ensemble Stuttgart und die Kammeroper Schloss Rheinsberg.