Theater und Orchester Heidelberg

Nadja Watcheva-Höbarth

Zurück

Im Alter von sieben Jahren begann Nadja Watcheva-Höbarth Klavier zu spielen. In Rousse an der Donau führte sie ihre langjährige Lehrerin Emilia Kostova zu den ersten Erfolgen: Bereits mit neun Jahren gab sie ihren ersten Klavierabend und mit zwölf trat sie als Solistin mit Orchester auf (Haydn D-Dur Klavierkonzert). Sie studierte an der Musikakademie in Sofia bei Prof. Ljuba Entcheva, einer Schülerin des Pianisten, Dirigenten und Musikpädagogen Edwin Fischer. Im Jahr 1982 erhielt sie ihr Diplom mit Auszeichnung für Klavier, Kammermusik und Begleitung. Sehr wichtig für die musikalische Entwicklung der jungen Pianistin waren die Teilnahmen an internationalen Sommerkursen, so etwa in Weimar (1974-81) und in Wien (1982) bei dem bekannten Klavierpädagogen Prof. Dr. Josef Dichler, wo sie auch den ersten Preis beim Wettbewerb des »Internationalen Musikseminars« gewann. 1983−1987 studierte sie bei Prof. Noel Flores an der Musikhochschule in Wien. Im Studienjahr 1985/86 erhielt sie das Begabtenstipendium des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung. Seit 1986 ist Nadja Watcheva-Höbarth Solokorrepetitorin in der Streicherabteilung der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Damit stehen die Kammermusik und die Klavierbegleitung im Mittelpunkt ihrer musikalischen Tätigkeit. Sie ist beliebte Partnerin von vielen jungen Künstlern und spielt mit ihnen bei zahlreichen Konzerten, Rundfunk- und Fernsehauftritten. Außerdem wirkt sie bei internationalen Meisterkursen und Wettbewerben mit, unter anderem bei der Sommerakademie Prag-Wien-Budapest am Semmering, dem Wiener Musikseminar, dem »Fritz Kreisler-Violinwettbewerb«, beim Internationalen Musikseminar in Prussia Cove, England und der Sommerakademie Bad Leonfelden. Nadja Watcheva-Höbarth konzertiere in mehreren Ländern Europas, in Mexiko und Japan.