Liebes Publikum,

jetzt wird’s bunt! In Blutrote Schuhe zeigen wir, wie ein Mädchen, das aus seinem Heimatland fliehen muss, gegen schwarze Militärstiefel tanzt. Pippi Langstrumpf freut sich auf viele Gäste in der Villa Kunterbunt. Pietro Pizzi ist eine junge Pizza, die die farblose, elterliche Speisekarte verlässt und bei einer autoritären, schwarz-weißen Bruderschaft landet. drunter? drüber? durch! zeigt, wie es unseren Allerkleinsten beim Kampf gegen die alltäglichen Hindernisse auch mal zu bunt werden kann. Dass jeder Mensch seinen individuellen Farbton finden und leben sollte, erzählt Ich heisse Ben! In Die Besseren Wälder wird der Wolf aufgrund seiner Andersartigkeit zum schwarzen Schaf. Und beim Froschkönig sieht die Prinzessin rot, weil plötzlich ein quietschgrüner Frosch auf ihrer Bettkante sitzt. Auch die bunte Farbpalette der Theaterpädagogik bietet in Workshops und Spielclubs viele Möglichkeiten mitzumachen, wenn man den Pinsel mal selbst in die Hand nehmen möchte​. Das Junge Theater bringt mit seinen vielen Angeboten Farbe ins Leben, lässt mitlachen und mitweinen, mitdenken und mitempfinden. Auf dass wir das Schwarz-Weiß-Denken aufgeben und das Leben in einer bunten Welt annehmen. Und da wir das Farbempfinden unserer Zuschauer fordern und fördern wollen, zeigen wir das nicht in Rosa und Pastell, nicht nur nett und kuschelig, sondern in überraschenden, fremden, manchmal auch schrillen Farben, mit Musik, Tanz und Spiel.

Ich freue mich auf eine erste, farbenfrohe Spielzeit als neue Leiterin des Jungen Theaters mit vielen bunten Begegnungen.
Natascha Kalmbach