Mai

27

Sa
Mai
Tanz | Extras | Probebühne Friedrich5 | 15.00 Uhr

Tanzatelier intensiv

Träumen Sie davon, selbst einmal in einer Produktion der Dance Company Nanine Linning / Theater Heidelberg zu tanzen? Jetzt können Sie Nanine Linnings Choreografien am eigenen Leibe erfahren! Unter Anleitung von erfahrenen Tanzpädagogen werden begleitend ... weiter

28

So
Mai
Tanz | Extras | Probebühne Friedrich5 | 11.00 Uhr

Tanzatelier intensiv

Träumen Sie davon, selbst einmal in einer Produktion der Dance Company Nanine Linning / Theater Heidelberg zu tanzen? Jetzt können Sie Nanine Linnings Choreografien am eigenen Leibe erfahren! Unter Anleitung von erfahrenen Tanzpädagogen werden begleitend ... weiter

29

Mo
Mai
Tanz | Extras | Probebühne Friedrich5 | 19.00 Uhr

Tanzatelier

Träumen Sie davon, selbst einmal in einer Produktion der Dance Company Nanine Linning / Theater Heidelberg zu tanzen? Jetzt können Sie Nanine Linnings Choreografien am eigenen Leibe erfahren! Unter Anleitung von erfahrenen Tanzpädagogen werden begleitend ... weiter

Zum letzten Mal

29

Mo
Mai
Tanz | Zwinger1 | 20.00 Uhr

Bacon

von Nanine Linning

Er malte die Abgründe der menschlichen Seele: der britische Maler Francis Bacon. Die Beziehungen zugrunde liegenden Mechanismen von Begehren, Dominanz und Ausgrenzung stellte er auf eine schonungslos ehrliche Weise dar, die von schmerzhafter Schönheit zeugt.
weiter

Zum Ticketshop

Juni

Zum letzten Mal

18

So
Juni
Tanz | Marguerre-Saal | 19.00 Uhr

Khôra

von Nanine Linning

Geheimnisvoll erscheint der Ursprung allen Werdens. Unsichtbar birgt er einen Zustand, der bereits alles Potential des Kommenden enthält, selbiges indes noch nicht offenbarend, kaum konturierend. Platon imaginierte diesen Ort, als er über die Entstehung der ... weiter

Zum Ticketshop

Juli

8

Sa
Juli
Tanz | 23. Baden-Württembergischen Theatertage am Theater Ulm | 20.30 Uhr

Bacon

von Nanine Linning

Er malte die Abgründe der menschlichen Seele: der britische Maler Francis Bacon. Die Beziehungen zugrunde liegenden Mechanismen von Begehren, Dominanz und Ausgrenzung stellte er auf eine schonungslos ehrliche Weise dar, die von schmerzhafter Schönheit zeugt.
weiter

November

Premiere

11

Sa
November
Tanz | Orchester-Extra | Marguerre-Saal | 19.30 Uhr

Dusk

von Nanine Linning

An der Schwelle zwischen Ende und Neubeginn liegt ein Ort der Dämmerung, an dem sich die Zeit unendlich zu dehnen und gleichzeitig unausweichlich abzulaufen scheint. Für die Verweildauer eines langen Moments verdichten sich Empfindungen, die an die äußersten Pole ... weiter

Dezember

6

Mi
Dezember
Tanz | Orchester-Extra | Marguerre-Saal | 19.30 Uhr

Dusk

von Nanine Linning

An der Schwelle zwischen Ende und Neubeginn liegt ein Ort der Dämmerung, an dem sich die Zeit unendlich zu dehnen und gleichzeitig unausweichlich abzulaufen scheint. Für die Verweildauer eines langen Moments verdichten sich Empfindungen, die an die äußersten Pole ... weiter

9

Sa
Dezember
Tanz | Marguerre-Saal | 19.30 Uhr

Khôra

von Nanine Linning

Geheimnisvoll erscheint der Ursprung allen Werdens. Unsichtbar birgt er einen Zustand, der bereits alles Potential des Kommenden enthält, selbiges indes noch nicht offenbarend, kaum konturierend. Platon imaginierte diesen Ort, als er über die Entstehung der ... weiter

Zum Ticketshop

21

Do
Dezember
Tanz | Orchester-Extra | Marguerre-Saal | 19.30 Uhr

Dusk

von Nanine Linning

An der Schwelle zwischen Ende und Neubeginn liegt ein Ort der Dämmerung, an dem sich die Zeit unendlich zu dehnen und gleichzeitig unausweichlich abzulaufen scheint. Für die Verweildauer eines langen Moments verdichten sich Empfindungen, die an die äußersten Pole ... weiter

Änderungen vorbehalten