JIM KNOPF24
Foto: Florian Merdes

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

  • Das Musical nach dem Kinderbuch von Michael Ende
  • Text von Christian Berg
    Musik von Konstantin Wecker

Eine Insel mit zwei Bergen liegt im tiefen weiten Meer. Und diese Insel heißt Lummerland. Eines Tages herrscht großer Aufruhr unter den Einwohnern, als ein Paket mit einem kleinen Jungen die Insel erreicht. Es ist Jim Knopf, der so heißt, weil das Loch in seiner Hose durch einen großen Knopf verdeckt wird. Frau Waas nimmt sich des neuen Bewohners an, bis der König beschließt, dass Jim Knopf die Insel verlassen muss, weil nicht mehr genügend Platz für alle da ist. Lukas der Lokomotivführer beschließt, mit seiner Lok Emma zu verschwinden, damit Jim Knopf bleiben kann. Da echte Freunde aber immer zusammen bleiben, ziehen alle drei gemeinsam los und die Abenteuerreise kann beginnen. Sie landen in China und erfahren vom traurigen Kaiser, dass seine Tochter entführt und an den schrecklichen Drachen Frau Mahlzahn nach Kummerland verkauft wurde. Unterwegs mit dem Ziel, die Prinzessin Li Si zu befreien, müssen die drei Freunde aber noch jede Menge Gefahren überstehen. Am Ende besiegen sie Frau Mahlzahn, die Kinderhasserin, und kehren glücklich und zufrieden nach Lummerland zurück.

Eigentlich wollte Michael Ende schon das Schreiben aufgeben, als er gefragt wurde, ob er etwas für Kinder schreiben wolle. 1960 ist sein erfolgreichstes Buch über wahre Freundschaft entstanden und damit auch die Leidenschaft, noch mehr Geschichten für Kinder zu erfinden.

Besetzung

Bilder

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
JIM KNOPF30
JIM KNOPF15
JIM KNOPF28
JIM KNOPF22
JIM KNOPF16
JIM KNOPF23
JIM KNOPF04
JIM KNOPF06
JIM KNOPF26
JIM KNOPF11

Pressestimmen

  • Rhein-Neckar-Zeitung, Carmen Oesterreich, 03.12.2012
    Bravo! So könnte es immer weiter gehen mit lauter noch lauteren Bravos, denn die Inszenierung unter der Regie von Franziska-Theresa Schütz war in allen Details richtig gut gemacht. Mit Spannung und höchster Aufmerksamkeit verfolgten die Kinder die  »wundersame Reise« von Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer. Binnen eineinviertel Stunden reisen sie durch Michael Endes 256 Seiten starke Abenteuergeschichte, die Christian Berg in ein flottes Musical verwandelt hat. Die schmissige Musik und ihre satirischen bis schnulzigen Songs dazu hat der Liedermacher Konstantin Wecker beigetragen. Das ist immer wieder schön zu lesen, und, hier in der musikalischen Einstudierung von Christian Maurer, schön zu hören. Dank der witzigen Kostüme von Stephan Testi und seines durch Licht und Projektionen atmosphärisch dichten und sehr ansprechenden Bühnenbilds mit einigen Aha- und Knalleffekten ist es in Heidelberg auch besonders schön zu sehen.

Partner und Sponsoren

  • Mit freundlicher Unterstützung der