Spielclubs

Spielclubs 2016|17

Auf der Probebühne CARL ist mittlerweile richtig was los, denn fast täglich probt einer unserer Spielclubs dort. Die Gruppen haben sich gefunden, lernen sich nun kennen und steigen auch schon in die Proben ein. Manche arbeiten an einem festen Stück, andere haben sich eine Eigenproduktion zum Ziel gesetzt. Für alle lautet das Oberthema in dieser Spielzeit »Heimat«, angelehnt an den Spielplan des Jungen Theaters. Die Teilnehmer recherchieren, improvisieren, erzählen, tanzen und machen Musik und und und…  Somit werden viele verschiedene Möglichkeiten, sich theatral einem Thema zu nähern, ausprobiert.
Ein bisschen anders arbeitet der Club der Studierenden, diese Spielzeit neu. Hier wird Improtheater gespielt und im Gegensatz zu den anderen Clubs können Interessierte einfach ohne Voranmeldung vorbeikommen und Improtheaterluft schnuppern. Wir freuen uns über Teilnehmer! (Voraussetzung: Ihr müsst immatrikuliert sein.)

Bei allen anderen Spielclubs ist ein Einstieg nicht mehr möglich. Im Herbst 2017 freuen wir uns wieder über viele begeisterte Mitspieler – genauere Informationen finden Sie dann an dieser Stelle oder in unserem Spielplan.

Wir wünschen allen Spielclubs eine spannende und intensive Probenzeit und sind schon jetzt gespannt auf die Ergebnisse!

Einige Infos sowie Fotos zu den einzelnen Clubs finden Sie hier:

 

Club Kinder

Club Jugend I

Club Jugend II

Club Jugend III

Club der Studierenden

Club der Generationen

 

Kontakt Spielclubs allgemein  Nelly Sautter

Unsere Spielclubs werden unterstützt von BASF SE.

Club Emmertsgrund

Seit vielen Jahren besteht die Zusammenarbeit zwischen der Schulsozialarbeit an der Grundschule Emmertsgrund und der Theaterpädagogik des Jungen Theaters Heidelberg. Auch in dieser Spielzeit freuen wir uns auf eine spannende und kreative Arbeit mit den Dritt- und Viertklässlern der Theater-AG.

Geschlossene Kooperation

Club der Begegnungen

Das Junge Theater hat bei dem Projekt »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« die Patenschaft für die Elisabeth-von-Thadden Schule Heidelberg übernommen. Zum Projektstart im Sommer 2014 setzten sich Schüler der 8. Klassen in Theaterworkshops mit dem Thema Alltagsrassismus auseinander und präsentierten ihre Ergebnisse bei einem Projekttag in der Schule. Auf Initiative der Schülervertretung wurde im zweiten Jahr ein Tandem-Projekt zwischen Schülern der 9. Klasse und jugendlichen Geflüchteten mit Hilfe des Asylarbeitskreises Heidelberg e. V. organisiert. Ein gemeinsamer Theaterworkshop bildete den Auftakt. In der Spielzeit 2016|17 starten wir den Club der Begegnungen. Der Fokus liegt dabei auf dem Herstellen und Ermöglichen von Begegnungen unterschiedlicher Gruppen, die sich im Alltag nicht unbedingt treffen, zum Beispiel Gymnasiasten und Grundschüler, Jugendliche und Senioren oder Geflüchtete. Die Begegnungen bestehen aus Theaterworkshops, bei denen gemeinsam zum Thema »Utopie« improvisiert, gespielt und geforscht wird. Wie werden die Menschen in Zukunft in Heidelberg leben? Was muss oder sollte sich verändern, um ein angenehmes Zusammensein zu gestalten? Wie wollen wir gemeinsam leben? Zu diesen Fragen werden Gedanken, Ideen und Material gesammelt.

Leitung Pauline de Groot