Internationales

Mit dem iberoamerikanischen Festival ¡Adelante! im Februar 2017 wird die neue Spielzeit international wie nie! Dabei steht das Theater und Orchester Heidelberg bereits seit Jahren für ausgeprägte Interkulturalität: Neben der Tradition des Gastlands beim Heidelberger Stückemarkt, der internationalen Tanzbiennale und der kontinuierlichen Zusammenarbeit mit Schauspielregisseuren wie dem ungarischen Ausnahmekünstler Victor Bodo, dessen Fahrenheit 451 zu einem der großen Überraschungserfolge 2015|16 avancierte, beweisen unter anderem die vielen Gastspielanfragen aus dem Ausland für Nanine Linnings Choreografien, dass die Arbeit des Theaters und Orchesters Heidelberg zunehmend internationale Früchte trägt. Selbstverständlich wird es deswegen auch in der Spielzeit 2016|17 eine Gastspiel-Tournee in den Niederlanden geben – dieses Mal mit Linnings jüngster Produktion Silver, deren »furios getanzte Gruppenszenen« von der Presse als »hochvirtuos« gefeiert wurden.

Mit Tosca, Iphigenie auf Tauris und Le nozze di Figaro gastierten 2013–15 jährlich Opernproduktionen des Theaters und Orchesters Heidelberg am Theater Winterthur – eine Zusammenarbeit, die sich in den nächsten Jahren mit weiteren Produktionen fortsetzen wird. Außerdem war das Theater und Orchester Heidelberg 2014 mit der Opernproduktion Iphigenie auf Tauris bei den Internationalen Gluck-Opern-Festspielen in Nürnberg eingeladen und gastierte 2016 mit Leonardo Vincis und Georg Friedrich Händels Opernpasticcio Didone abbandonata bei den Händel-Festspielen Halle, einem der bedeutendsten und traditionsreichsten internationalen Musikfestivals. Seit 2015 findet außerdem die Vorauswahl des internationalen Hans-Gabor-Belvedere-Wettbewerbs, eines der weltweit wichtigsten Gesangswettbewerbe, am Theater und Orchester Heidelberg statt – das regelmäßig mit ungewöhnlich hoher Sängerzahl aus dem eigenen Ensemble vertreten ist.

Der Rückblick und die Vorschau zeigen: Das Theater und Orchester Heidelberg lebt Internationalität nicht nur im täglichen Miteinander von 32 Nationalitäten seiner Mitarbeiter, sondern auch in der konkreten Arbeit durch Kooperationen und Festivaleinladungen. Das gegenseitige Willkommen ist Basis für Neugierde, Offenheit und Lust am interkulturellen Austausch!

Weiterhin richten wir den Fokus auf die Vernetzung innerhalb der europäischen Theaterlandschaft und die werden die Mitgliedschaft in den beiden bekannten europäischen Schauspiel- und Musiktheaternetzwerken European Theatre Convention und Opera Europa mit dem Ziel nutzen, neue Partnerschaften in Europa zu etablieren.

¡Adelante!

In der Spielzeit 2016|17 gibt es ein ganz besonderes und einmaliges Theaterereignis: Als erstes deutsches Stadttheater wird das Theater und Orchester Heidelberg im Februar 2017 ein achttägiges iberoamerikanisches Festival ausrichten und vom 11. bis 18. Februar 2017 zwölf herausragende Gastspiele aus Lateinamerika und Spanien zeigen.