Theater und Orchester Heidelberg

Kammerkonzert | Konzert

4. Kammerkonzert

Ludwig van Beethoven Klaviertrio D-Dur op. 70, 1 »Geistertrio«
Johannes Brahms Klavierquintett f-Moll op. 34

Im 4. Kammerkonzert steht neben Ludwig van Beethovens Klaviertrio D-Dur op. 70,1, dem sogenannten »Geistertrio«, das Klavierquintett op. 34 von Johannes Brahms auf dem Programm. Das Klavierquintett in f-Moll sei »eines der größten Werke der Kammermusik für Pianoforte und Streichinstrumente, die je geschrieben worden sind«, urteilt Brahms’ erste Biografin Florence May. Der Eindruck der begeisterten Autorin gilt sowohl für die inneren wie auch äußeren Dimensionen der meisterhaften Komposition, denn das Quintett ist mit rund 40 Minuten Spielzeit fast so lang wie die 3. Symphonie des Hamburger Komponisten.