Theater und Orchester Heidelberg

Konzert

5. Philharmonisches Konzert

Bettina Skrzypczak »Initial« (2005) für Orchester | Heidelberger Künstlerinnenpreis 2020
Joseph Haydn Konzert für Trompete und Orchester Es-Dur Hob.Vlle:1
György Ligeti »Mysteries of the Macabre« – Drei Arien aus der Oper »Le Grand Macabre« für Trompete und Orchester
Robert Schumann Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61

Herzlichen Glückwunsch! Die polnisch-schweizerische Komponistin Bettina Skrzypczak wird 2020 den Heidelberger Künstlerinnenpreis erhalten. Mit ihrer Komposition »Initial« stellt sie sich in Heidelberg vor.
Joseph Haydns 1800 uraufgeführtes »Trompetenkonzert« machte zum ersten Mal Gebrauch von den neugewonnenen chromatischen Spielmöglichkeiten der Trompete – eine Sensation für damalige Ohren. Und als meistgespieltes Konzert für Trompete überzeugt es heute immer noch.
Mittelalterlicher Totentanz, absurdes Theater, grelles Jahrmarktsspektakel – György Ligetis Oper »Le Grand Macabre« ist eine groteske Parabel auf Faschismus und Krieg. Die »Mysteries of the Macabre« sind Bearbeitungen von drei Arien aus Ligetis Oper.
Voller Zweifel steckt Robert Schumann. Was er aber dann zu Papier bringt, wird später zu einem seiner modernsten Werke – die »2. Symphonie«. Mit einer stimmungsvollen Einleitung bewegt sie das Publikum – und mit einem der klangschönsten langsamen Sätze der Orchesterliteratur.

Im Rahmen des Konzerts am Mittwochabend wird Bettina Skrzypczak der Heidelberger Künstlerinnenpreis verliehen. Bereits um 19.15 Uhr findet im Hörsaal 14 ein öffentliches Gespräch von Dr. Egbert Hiller (Deutschlandfunk) mit der Preisträgerin statt. Zur Einführung in der Reihe »Heidelberger Künstlerinnengespräche − Komponistinnen im Dialog« sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Theaterpädagogisches Begleitangebot: Probenbesuch | Einführung 

Partner und Sponsoren