Theater und Orchester Heidelberg
5.PhiKo_Zitat

Konzert

5. Philharmonisches Konzert

Lepo Sumera »Open(r)ing«
Karola Obermüller »Phosphor« für Violoncello und Orchester | Uraufführung | Auftragswerk
Wolfgang Amadeus Mozart Symphonie Nr. 36 C-Dur KV 425 »Linzer«

Im Rahmen der Biennale für Neue Musik

Den Heidelberger Künstlerinnenpreis 2021 erhält Karola Obermüller, die mit ihren Kompositionen ungewohnte, höchst spannende Klangwelten öffnet. Uraufgeführt wird »Phosphor«, ein Konzert für Violoncello und Orchester, das der ehemalige Heidelberger Artist in Residence Julian Steckel musikalisch interpretieren wird. Lepo Sumera ist Estlands großer Symphoniker der 1980er- und 1990er-Jahre. Das symphonische Orchesterstück »Open(r)ing« wird 1989 in Helsinki uraufgeführt. Kontrastierende Klangbilder, manchmal an die Tonkunst von Arvo Pärt erinnernd, bestimmen die faszinierende Partitur. Mozarts »Linzer Symphonie« ist ein Wunderwerk: Auf der Rückreise von Wien nach Salzburg gibt er in Linz ein Konzert: »Und weil ich keine einzige Simphonie bey mir habe, so schreibe ich über hals und kopf an einer Neuen«, lässt Mozart den Vater wissen. Vier Tage bleiben ihm für die Komposition, das Ausschreiben der Stimmen und die Proben. An keiner Stelle merkt man der Symphonie an, dass sie unter Zeitdruck entstanden ist. Die »Linzer« ist ein grandioser Wurf, ausgefeilte Musik – bis ins letzte Detail.

Termine

Mi 24 Februar
20.00 Uhr > Aula der Neuen Universität

5. Philharmonisches Konzert

mit Musik von Lepo Sumera, Karola Obermüller und Wolfgang Amadeus Mozart; Violoncello Julian Steckel, Leitung Anu Tali

Do 25 Februar
20.00 Uhr > Aula der Neuen Universität

5. Philharmonisches Konzert

mit Musik von Lepo Sumera, Karola Obermüller und Wolfgang Amadeus Mozart; Violoncello Julian Steckel, Leitung Anu Tali

Termine ausblenden
Änderungen vorbehalten

Partner und Sponsoren

  • Im Rahmen der Biennale für Neue Musik

  • Medienpartner