Theater und Orchester Heidelberg

Phil. Konzert

7. Philharmonisches Konzert

Joseph Haydn Sinfonia concertante B-Dur Hob I:105
Felix Mendelssohn Bartholdy Symphonie Nr. 5 D-Dur op. 107 »Reformationssymphonie«

In seiner Sinfonia concertante für Violine, Violoncello, Oboe, Fagott und Orchester verbindet Joseph Haydn typische Stilmerkmale des Solokonzerts mit denen der klassischen Symphonie. Und als Dirigent ist er sich bewusst, wie sehr sich einzelne Mitglieder des Orchesters nach Anerkennung als Solist:innen sehnen. Folglich bietet die Sinfonia concertante vier Musiker:innen die Gelegenheit, ihr Können im Wettbewerb mit dem Orchester zu demonstrieren.

Felix Mendelssohn Bartholdy stammt aus einer jüdischen Familie. Seine Eltern jedoch haben ihn christlich taufen lassen und sind später selbst zum Christentum konvertiert. Mendelssohn beschäftigt sich mit dem Gedankengut der Reformation und bedient sich in seinem Werk bei Martin Luther, zitiert Text und Melodie eines seiner Kirchenlieder. Die Symphonie gipfelt in dem Choral »Ein feste Burg ist unser Gott«. Und so legt Mendelssohn mit der »Reformationssymphonie« sein Glaubensbekenntnis ab.

Eine Einführung von Konzertdramaturg Stefan Klawitter können Sie hier hören.

Partner und Sponsoren

  • Mit freundlicher Unterstützung durch