Theater und Orchester Heidelberg

Extras

Heroinnen

Gattin – Geliebte – Mutter

  • Archiv – Spielzeit 2014|15

  • Do 18.06.2015, 17.00 Uhr Spiegelzelt am Uniplatz

Achtung, Programmänderung!
Aus Krankheitsgründen findet am 18. Juni unter dem Titel Heroinnen nicht die Übernahme des gleichnamigen Stückes in der Inszenierung von Milo Pablo Momm aus der Botenstoff-Reihe des Zwinger1 vom 29. Mai 2015 statt.
Stattdessen erarbeitet das Theater und Orchester Heidelberg unter dem Titel Heroinnen: Geliebte, Gattin, Mutter ein neues Programm. Hye-Sung Na, Rinnat Moriah und Elisabeth Auerbach interpretieren Arien von Wolfgang Amadeus Mozart, Giacomo Puccini sowie Georg Friedrich Händel. Begleitet werden sie von Timothy Schwarz. Musikdramaturgin Julia Hochstenbach moderiert die Veranstaltung.

Die treue Lucrezia ihrer Tugend beraubt, die naive Ariadne um ihre Liebe betrogen, die stolze Augusta und Mutter Agrippina vom Sohn verurteilt. Hass, Enttäuschung, Ohnmacht – das Leid machte sie zu symbolträchtigen Opfern und unsterblichen Heroinnen. Wie wurden diese Schicksale in der barocken italienischen Kantate, einer Form der Kammermusik zwischen Lied und Musiktheater, verstanden? Drei Kantaten der Komponisten Domenico Zipoli, Antonio Orefici und Quirino Colombani stehen im Fokus des Projekts, das Barockgestik und Videokunst vereint.