Theater und Orchester Heidelberg
Foto Susanne Reichardt

Schauspiel

Der Gott des Gemetzels

von Yasmina Reza

  • Archiv – Spielzeit 2019|20

  • Entfällt
    Sa 23.05.2020, 19.30–21.05 Uhr Marguerre-Saal+

aus dem Französischen von Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel

Empfohlen ab 15 Jahren

Zwei elfjährige Jungs prügeln sich auf dem Schulhof, der eine schlägt mit dem Stock zu, der andere verliert zwei Schneidezähne. Unter zivilisierten Leuten, wie es die Eltern sind, spricht man die Sache gemeinsam durch. So beraten Annette und Alain mit Véronique und Michel bei Kaffee und Gebäck, wie man pädagogisch richtig auf Ferdinand (den Täter) und Bruno (das Opfer) einwirkt, konsensbemüht und politisch korrekt.
Doch unversehens brechen sich archaischere Impulse Bahn. Wer war denn eigentlich der Schuldige von den beiden Bengeln? Deutet nicht Ferdinands rabiates Verhalten auf Eheprobleme zwischen Alain und Annette hin? Und was ist schlimmer: dass Michel den Hamster seiner Tochter getötet hat oder dass Alain einen Pharmakonzern juristisch vertritt, und zwar ständig, über Handy? Von Sticheleien zu Wortgefechten, von Verbalhändeln zu Handgreiflichkeiten: Der gepflegte Nachmittag endet als Saalschlacht.

Das Stück der französischen Erfolgsautorin Yasmina Reza (»Kunst«, »Drei Mal Leben«) entlarvt Zivilisiertheit als dünne, zerbrechliche Folie über dem Konkurrenzkampf aller gegen alle. Nach wie vor herrscht: der Gott des Gemetzels.

Besetzung

Licht Ralph Kabrhel
Regieassistenz und Abendspielleitung Georg Zahn
Inspizienz Geraldine Navarro/Joris Freisinger
Soufflage Sara Eichhorn
Regiehospitanz Oliver Schlauersbach

Technischer Direktor Peer Rudolph
Technischer Produktionsleiter Jens Weise
Leiter der Bühnentechnik Edgar Lugmair
Bühnenmeister Rolf Bader
Leiter der Beleuchtungsabteilung Ralf Kabrhel
Leiter der Tonabteilung Alexander Wodniok
Ton Luisa Sachs, Konstantin Springer
Leiterin der Kostümabteilung Katharina Kromminga, Kristina Flachs (stellv.)
Gewandmeisterin Damen Karen Becker
Gewandmeisterin Herren Rebecca Meurer
Chefmaskenbildnerin Kerstin Geiger, Martina Müller (stellv.)
Abendmaske Ramona Bauer, Laura Stumpf
Leiterin der Requisite Lotte Linnenbrügger
Requisite Jürgen Wilz, Laurenz Micke
Vorstand des Malersaals Dietmar Lechner
Leiter der Dekorationswerkstatt Markus Rothmund
Leiter der Schlosserei Karl-Heinz Weis
Leiter der Schreinerei Klaus Volpp

Bilder


Pressestimmen

  • Im Mannheimer Morgen (23. Dezember 2019) berichtet Alfred Huber, »zur Freude des Pulikums« treibe Regisseur Holger Schultze die »kleinen und großen Katastrophen geschickt voran«, animiere seine Darsteller zu einem »Höhenflug an Kränkungen und abgrundtiefen Bösartigkeiten« und liefere darüber hinaus einen »überaus erhellenden Beitrag zu dem oft diskutierten Missverhältnis zwischen idealisierter Selbstwahrnehmung und davon abweichender Außenwirkung«.

     

    Yasmina Rezas »Edelboulevard« sei seit seiner Uraufführung ein »garantierter Erfolg«, schreibt Stefanz Benz im Darmstädter Echo und in der Allgemeinen Zeitung (23. Dezember 2019). Holger Schultze lasse in seiner Inszenierung »nach der Eskalation auch der Erschöpfung Raum«, die Figuren seien dabei »so amüsant« gezeichnet, dass sie einem nahekämen.