Theater und Orchester Heidelberg
Foto Florian Merdes

Schauspiel

Der Kirschgarten

Komödie von Anton Tschechow

  • Archiv – Spielzeit 2019|20

  • Entfällt
    Di 02.06.2020, 19.30 Uhr 18.45 Uhr Einführung Alter Saal+

Deutsch von Thomas Brasch

Empfohlen ab 16 Jahren

Die Premiere konnte in der Spielzeit 2019|20 aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus nicht stattfinden.

Die verwitwete Ljubow Andrejewna Ranjewskaja kehrt nach langem Aufenthalt in Frankreich auf ihr russisches Gut zurück, das von einem riesigen Kirschgarten umgeben ist. Sie ist von der Schönheit der Kirschblüte und von Kindheitserinnerungen überwältigt. Doch das Gut ist tief verschuldet, und die Zwangsversteigerung steht bevor. »Du fragst, was ist das Leben? Das ist, als wollte man fragen: Was ist eine Mohrrübe? Eine Mohrrübe ist eine Mohrrübe, mehr ist dazu nicht zu sagen«, schreibt Tschechow am 20. April 1904 an seine Frau, die Schauspielerin Olga Knipper. Am 2. Juli 1904 ist er tot.  In seinem letzten Theaterstück »Der Kirschgarten«, uraufgeführt im Januar desselben Jahres, sind alle Fragen längst gestellt. Es ist ein Stück über eine Zeit des Umbruchs. Der Kirschgarten, der schönste im ganzen Land, der aber keine Ernte mehr abwirft, symbolisiert eine alte Welt, die fast nur noch in der Erinnerung existiert. Aber was kommt danach? »Der erste Akt wird lustig, das ganze Stück ist ja auch lustig, leichtsinnig. Im ganzen Stück fällt kein einziger Schuss, nebenbei bemerkt.« (Tschechow)

Regie führt der Film- und Theaterschauspieler Milan Peschel, dessen Inszenierung »Die Kassette« im Alten Saal bereits 2015 für Furore sorgte.

Theaterpädagogisches Begleitangebot: Probenklasse | Mal gucken! | Begleitmaterial | Einführung | Nachgespräch

Besetzung