Theater und Orchester Heidelberg

Schauspiel

Die Affäre Rue de Lourcine

Komödie von Eugène Labiche, Deutsch von Elfriede Jelinek mit Musik von Günter Lehr

Nicht nur, dass Monsieur Lenglumé morgens nach einem Klassentreffen mit einem ausgewachsenen Kater aufwacht, neben ihm liegt auch noch ein ehemaliger Mitschüler in seinem Bett – und die Erinnerungen lassen auf sich warten. Klar ist nur eines: Lenglumés Frau weiß nichts von dem ausschweifenden Abend; und das soll natürlich auch so bleiben! Als die beiden Männer beim Frühstück in der Zeitung vom Mord an einem Kohlenmädchen lesen, scheinen diverse Ungereimtheiten plötzlich einen Sinn zu ergeben: Die in ihren Hosentaschen gefundenen Kohlenstückchen, der Frauenschuh im Schlafzimmer … Haben sie in der Nacht wirklich einen Mord begangen? So sehr sich die beiden Männer voneinander unterscheiden, in einem sind sie sich verdächtig einig: Falls sie wirklich einen Mord begangen haben, ist es das Wichtigste, dass ihnen niemand auf die Schliche kommt!

Als Meister der Pariser Gesellschaftskomödie des 19. Jahrhunderts zeichnet Eugène Labiche mit perfidem Witz zwei Menschen, die alles daransetzen, ihre bürgerliche Fassade aufrechtzuerhalten – und dabei ganz verpassen, dass sie eigentlich unschuldig sind. Regie führt Komödienexperte Robin Telfer, der 2016 bereits für die Erfolgsinszenierung »Sherlock Holmes« im Dicken Turm verantwortlich war.

Termine

Do 18 Juli
20.30 Uhr > Dicker Turm, Schloss Heidelberg

Die Affäre Rue de Lourcine

Komödie von Eugène Labiche, Deutsch von Elfriede Jelinek mit Musik von Günter Lehr

Fr 19 Juli
20.30 Uhr > Dicker Turm, Schloss Heidelberg

Die Affäre Rue de Lourcine

Komödie von Eugène Labiche, Deutsch von Elfriede Jelinek mit Musik von Günter Lehr

Weitere Termine
Sa 20 Juli
20.30 Uhr > Dicker Turm, Schloss Heidelberg

Die Affäre Rue de Lourcine

Komödie von Eugène Labiche, Deutsch von Elfriede Jelinek mit Musik von Günter Lehr

So 21 Juli
20.30 Uhr > Dicker Turm, Schloss Heidelberg

Die Affäre Rue de Lourcine

Komödie von Eugène Labiche, Deutsch von Elfriede Jelinek mit Musik von Günter Lehr

Mo 22 Juli
20.30 Uhr > Dicker Turm, Schloss Heidelberg

Die Affäre Rue de Lourcine

Komödie von Eugène Labiche, Deutsch von Elfriede Jelinek mit Musik von Günter Lehr

Mi 24 Juli
20.30 Uhr > Dicker Turm, Schloss Heidelberg

Die Affäre Rue de Lourcine

Komödie von Eugène Labiche, Deutsch von Elfriede Jelinek mit Musik von Günter Lehr

Do 25 Juli
20.30 Uhr > Dicker Turm, Schloss Heidelberg

Die Affäre Rue de Lourcine

Komödie von Eugène Labiche, Deutsch von Elfriede Jelinek mit Musik von Günter Lehr

Fr 26 Juli
20.30 Uhr > Dicker Turm, Schloss Heidelberg

Die Affäre Rue de Lourcine

Komödie von Eugène Labiche, Deutsch von Elfriede Jelinek mit Musik von Günter Lehr

Sa 27 Juli
20.30 Uhr > Dicker Turm, Schloss Heidelberg

Die Affäre Rue de Lourcine

Komödie von Eugène Labiche, Deutsch von Elfriede Jelinek mit Musik von Günter Lehr

So 28 Juli
20.30 Uhr > Dicker Turm, Schloss Heidelberg

Die Affäre Rue de Lourcine

Komödie von Eugène Labiche, Deutsch von Elfriede Jelinek mit Musik von Günter Lehr

Mo 29 Juli
20.30 Uhr > Dicker Turm, Schloss Heidelberg

Die Affäre Rue de Lourcine

Komödie von Eugène Labiche, Deutsch von Elfriede Jelinek mit Musik von Günter Lehr

Di 30 Juli
20.30 Uhr > Dicker Turm, Schloss Heidelberg

Die Affäre Rue de Lourcine

Komödie von Eugène Labiche, Deutsch von Elfriede Jelinek mit Musik von Günter Lehr

Termine ausblenden
Änderungen vorbehalten

Besetzung

Bilder


Pressestimmen

  • Eine »bezaubernde Spielstätte für ein so witziges, auch hintergründiges Stück« findet Eckhard Britsch im Mannheimer Morgen (24.6.2019). Regisseur Robin Telfer lasse »die Akteure herumwirbeln« und setze auf Slapstick-Elemente, derweil Musiker Günter Lehr das Ganze mit vielfältigen musikalischen Ideen von »Musette-Walzer, höfisch parodierender Gavotte und frechen Songs« illustriere und garniere und Bühne sowie die »charmanten» Kostüme zum »Wohlgefühl« beitrügen. Fazit des Rezensenten: Die »bis ins Skurrile hinein aufbereitete Komödie voller Tempo und Spielfreude« sei auf »ungeteilte Begeisterung« gestoßen.

     

    Aus der »turbulenten Komödie« Labiches habe Regisseur Robin Telfer eine »heiter-schwungvolle Inszenierung« voller »sprühender Ideen« vor »Weltklassepanorama über die Stadt und die Rheinebene« gezaubert, freut sich Heribert Vogt in der Rhein-Neckar-Zeitung (24.6.2019).