Theater und Orchester Heidelberg

Dreier steht Kopf

von Carsten Brandau
Theaterhaus Ensemble, Frankfurt

4+
  • Archiv – Spielzeit 2015|16

  • Austauschgastspiel Mülheimer Theatertage NRW
    UraufführungGastspiel

    Mi 04.05.2016, 11.00 Uhr, 40 Minuten Zwinger 3+

Mülheimer KinderStückePreis 2015

Die Welt ist in Ordnung: Einer ist natürlich immer der Erste und Zweier immer der Zweite. Beide sind zufrieden. Doch nun platzt Dreier hinein und die Welt droht zu kippen. Denn Dreier will sich nicht damit abfinden, als ewiger Dritter nie mitspielen zu dürfen. Also pfeift er auf die Reihenfolge der Zahlen und er pfeift auf die Ordnung der Welt: »Ihr sagt immer nur, der Wievielte ihr seid – aber der wievielte WAS seid ihr denn? Wer seid ihr eigentlich?!« Ein kluges und witziges Stück über die Ordnung der Welt und wie sie auf den Kopf gestellt werden kann.

Aus der Begründung des Auswahlgremiums für den Mülheimer KinderStückePreis 2015: »Faszinierend ist, wie der Text immer wieder Türen für neue Gedankenspiele und Deutungen öffnet. Indiz für die Vielschichtigkeit des Themas. Brandau erfindet dazu eine höchst originelle Kunstsprache. Diese ist überaus spielerisch, voller Humor und verleiht auch den Figuren eine hohe Plastizität. Ein philosophisches Stück für Klein und Groß in einer kunstvollen, präzisen und kurzweiligen Inszenierung.«

Der Regisseur Rob Vriens, geboren 1973 in den Niederlanden, gehört seit 2005 zur künstlerischen Leitung des Theaterhaus Ensembles Frankfurt am Main.

Besetzung

Regie Rob Vriens | Dramaturgie Susanne Freiling | Mit Günther Henne, Oliver Kai Mueller, Uta Nawrath