Theater und Orchester Heidelberg
Foto Leon Poulton

Freiraum

Short choreographies from and with the dancers of DTH

In order to support young artistic ambitions, the »Freiraum« format gives the dancers of the Dance Theatre Heidelberg the space and time to develop their own choreographies.

The themes range from the bee mortality and the technical attempts to avert the catastrophic consequences for nature and humans, through questions of self-presentation or the perception of time, to Anansi, the African folk figure who, often depicted as a spider, carries the knowledge of all stories within her.

The production is supported by Unterwegstheater and the Choreographisches Centrum Heidelberg as part of the TANZLokal residence program.

In addition, the choreographers are in contact with local writers, so that an interdisciplinary exchange takes place in the UNESCO City of Literature through a cooperation with the Kulturamt of the City of Heidelberg.

From 29 May, we can look forward to eight very different works in the Zwinger 1 of the Theater und Orchester Heidelberg.

Choreographies from Veronika Akopova, Inés Belda Nácher, Marc Galvez, Yi-Wei Lo, Orla Mc Carthy, Andrea Muelas Blanco, Leon Poulton and Jacqueline Trapp.

Tanz

Freiraum

Kurze Choreografien von und mit den Tänzer*innen des Dance Theatre Heidelberg

EN
    Zum letzten Mal!Sa 01.06.2019, 20.00 Uhr Zwinger 1+

Um junge künstlerische Ambitionen zu unterstützen, gibt das Format »Freiraum« den Tänzer*innen des Dance Theatre Heidelberg bewusst Zeit und Raum, um kurze, eigene Choreografien zu entwickeln. Für die und mit den eigenen Kolleg*innen zu choreografieren ist dabei eine wertvolle Erfahrung für die Tänzer*innen, die teils bereits Stücke in ihrer Heimat gezeigt haben, teils das erste Mal an einer eigene Kreation arbeiten.

Als Zuschauer*innen können wir uns auf acht sehr unterschiedliche und auch persönliche Arbeiten im Zwinger 1 des Theaters und Orchesters Heidelberg freuen.
Die Themen reichen vom Bienensterben und den technischen Versuchen, die katastrophalen Folgen für Natur und Mensch abzuwenden über Fragen der Selbstpräsentation oder der Wahrnehmung der Zeit bis hin zu Anansi, der afrikanischen Folkore-Figur, die, oft als Spinne dargestellt, das Wissen aller Geschichten in sich trägt.

Besetzung

Videos

Freiraum

Probeneinblicke im Teaser von Florian Goralsky

Partner und Sponsoren

  • Im Rahmen des Residenz-Programms »TANZLokal« wird die Produktion vom Unterwegstheater und dem Choreografischen Centrum Heidelberg unterstützt.
    Außerdem sind die Choreograf*innen mit lokalen Schriftsteller*innen und Autor*innen im Kontakt, so dass im Rahmen einer Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Heidelberg auch ein interdisziplinärer Austausch in der UNESCO City of Literature stattfindet.