Theater und Orchester Heidelberg
silv_zitat_01

Konzert

Neujahrskonzert

»Die Zeit, die ist ein sonderbar Ding. Wenn man so hinlebt, ist sie rein gar Nichts. Aber dann auf einmal, da spürt man nichts als sie«, singt die Marschallin im ersten Akt von Richard Strauss’ »Rosenkavalier«.
Zeit verstreicht, zwingt, treibt, lässt sich totschlagen, sie reift und kommt – ach du liebe Zeit. Ein dauerhaftes Thema ist sie immer – zeitlebens. Besonders zum Jahreswechsel lässt sie sich gedankenschwer oder kurzweilig verbringen – alles zu seiner Zeit. Amüsant verspricht das Silvester- und Neujahrskonzert zu werden mit Richard Strauss’ Musik aus seiner Oper »Der Rosenkavalier«. Nach der prachtvollen Uraufführung 1911 in Dresden hat Strauss sie weiter bearbeitet für Salonorchester und 1926 für das damals junge Medium Film. Gegen ein fürstliches Honorar schreibt Librettist Hugo von Hofmannsthal das gegenüber der Opernhandlung veränderte Drehbuch, Richard Strauss setzt die um einige ältere Märsche erweiterten Musiknummern für Salonorchester. Das Projekt überzeugt – nicht nur im Lichtspielhaus, auch auf dem Konzertpodium. Und so lässt sich zum Jahreswechsel mit Strauss’ atemberaubender »Rosenkavalier«-Musik die Zeit gemeinsam genießen – mit ihrer besonderen Mischung aus Wehmut und Heiterkeit, Witz und Eleganz. Durch das Programm führt Konzertpoet Timo Brunke.

Termine

Fr 1 Januar
Entfällt
15.00 Uhr > Marguerre-Saal

Neujahrskonzert

Fr 1 Januar
Entfällt
18.00 Uhr > Marguerre-Saal

Neujahrskonzert

Termine ausblenden
Änderungen vorbehalten

Besetzung