Theater und Orchester Heidelberg

Junges Theater

Pinocchio

nach Carlo Collodi

6+
Bühnenfassung von Jürgen Popig

Der Holzschnitzer Gepetto schafft sich aus einem Stück Holz eine Puppe – sie soll sein Sohn Pinocchio werden. Aber entgegen seiner Erwartung ist Pinocchio ein hölzerner Sturkopf, der den Worten des Vaters keine Beachtung schenkt.

Pinocchio will raus in die Welt, Abenteuer erleben und ein »richtiger Junge« werden – ein Mensch aus Fleisch und Blut. Doch draußen wird der kleine Holzjunge immer wieder Spielball zwischen Gut und Böse. So fällt er auf die falschen Versprechen der Füchsin und des Katers herein, erliegt den Versuchungen des »Landes der tausend Spiele« oder verstrickt sich in seine eigenen Lügengeschichten. Nur die Fee mit den nachtblauen Haaren glaubt an die hölzerne Puppe mit dem eigentlich großen Herz und hilft Pinocchio. Gerade als Gepetto auf der Suche nach dem Kleinen in große Gefahr gerät, beweist Pinocchio Mut und versucht, seinen Vater zu retten. Ob er damit endlich zum Menschen aus Fleisch und Blut wird?

Natascha Kalmbach erzählt diese traditionsreiche Geschichte in der Fassung von Jürgen Popig bilderreich und nah an der Zielgruppe auf der Bühne des Alten Saals. Dabei wird die große Frage »Was macht einen guten Menschen aus?« verhandelt. Es geht um Liebe, Vertrauen und die Kraft des Mitgefühls.

Theaterpädagogisches Begleitangebot: Probenklasse | Mal gucken! | Begleitmaterial

Bestellformular für Schulgruppen

Besetzung

Technischer Direktor Peer Rudolph
Technischer Produktionsleiter Jens Weise
Leiter der Bühnentechnik Edgar Lugmair
Bühnenmeisterin Michaela Abts
Vorarbeiter Ronny Schnase
Leiter der Beleuchtungsabteilung Ralf Kabrhel
Leiter der Tonabteilung Alexander Wodniok
Ton Chris Gajny, Miloslav Popov
Leiterin der Kostümabteilung Katharina Kromminga, Kristina Flachs (stellv.)
Gewandmeisterin Damen Karen Becker
Gewandmeister*in Herren Peter Plaschek, Rebecca Meurer
Kostümbearbeitung Kristina Flachs
Chefmaskenbildnerin Kerstin Geiger
Stellv. Leiterin der Maskenabteilung Martina Müller
Maskenbildnerinnen Ramona Bauer, Laura Stumpf, Amelie Broich, Nikola Wells
Leiterin der Requisite Lotte Linnenbrügger
Requisite Frank Schwabe
Vorstand des Malersaals Dietmar Lechner
Leiter der Dekorationswerkstatt Markus Rothmund
Leiter der Schlosserei Karl-Heinz Weis
Leiter der Schreinerei Klaus Volpp

Bilder


Pressestimmen

  • »Pinocchio« werde in der Vorweihnachtszeit »vorhersehbar zum Renner«, prophezeit der Mannheimer Morgen (B. E., 5. Novemer 2019). Die »griffige, auch idealistische Bühnenfassung« von Jürgen Popig habe Regisseurin Natascha Kalmbach »sehr bewegungsfroh« auf die Bühne gebracht. Neben der »offenen Bühnengestaltung« mit »passgenauen« Videoeinspielungen gefielen dem Kritiker besonders die Darsteller*innen: Johanna Dähler in der Titelrolle als »außerordentlich liebenswerter Bub« und Massoud Baygan, »anrührend-rustikal« als Gepetto, wie auch das Ensemble, das mit »schnellen Kostümwechseln« verschiedene Rollen ausgefüllt habe. »In atemloser Spannung« habe das junge Publikum das Geschehen verfolgt und mit »sehr herzlichem Beifall« gewürdigt.

     

    Dieser »Pinocchio« dürfte für die jungen Zuschauer »Freude bedeuten«, meint Stefan Otto in der Rhein-Neckar-Zeitung (6. November 2019). »Kindgerechte 80 Minuten lang« sei mit einer »Vielzahl fantasievoll kostümierter Figuren« alles auf der Bühne in Bewegung, um den Weg von Pinocchio und damit den Weg eines Kindes zum Erwachsenen nachzuzeichnen.