Theater und Orchester Heidelberg

Titos Brille

Film von Regina Schilling mit Adriana Altaras

    So 20.10.2019, 11.00 UhrMit Publikumsgespräch Gloria-Kino+

Die Regisseurin, Schauspielerin und Autorin Adriana Altaras inszeniert im Herbst Puccinis »Madama Butterfly« im Marguerre-Saal. Das nehmen wir zum Anlass, in Kooperation mit dem Gloria-Kino den Dokumentarfilm »Titos Brille« zu zeigen, der auf dem gleichnamigem Buch von Adriana Altaras basiert.

Adriana Altaras ist Mutter zweier Kinder und Ehefrau eines deutschen Katholiken. Sie stammt aus einem Land, das es so nicht mehr gibt: Jugoslawien. Die Tochter jüdischer Partisanen, die für Tito kämpften und die im Nachkriegsdeutschland ein neues Leben begannen, erzählt in »Titos Brille« von ihrer »strapaziösen Familie«. So ungewöhnlich Adrianas Familienleben auf den ersten Blick auch sein mag, so beispielhaft ist es für einen Großteil der Generation der Nachkriegskinder – trotz eines prallen Lebens sind die Wunden aus der Vergangenheit ihrer Eltern bis heute zu spüren und die Suche nach den eigenen Wurzeln ein steter Begleiter.

Die Regisseurin Regina Schilling (»Bierbichler«, »Geschlossene Gesellschaft«) begleitet Adriana zu den Spuren der Familie Altaras auf einer Reise von Berlin über Gießen, Italien bis nach Zagreb, Split und Rab. Wir teilen die Erfahrung, wie es sich anfühlt, wenn Geschichte persönlich wird – die Lager, der Widerstand, die Schauprozesse, Flucht und Neuanfang. Mit jüdischem Witz, balkanischem Zorn und deutscher Gründlichkeit knüpft sich Adriana all jene vor, die ihr den Schlaf rauben: von Tito bis zu Tante Jele, von der kroatischen Regierung bis zum Waldorf-Internat, vom betonierten Gießen bis zum hippen Schöneberg.

Im Anschluss an die Filmvorführung laden Adriana Altaras und Operndirektorin Ulrike Schumann alle Interessierten zu einem Nachgespräch.

Partner und Sponsoren