Theater und Orchester Heidelberg
Foto Lotta Schweikert

Theater digital

werther.live

Ein digitales Theaterstück von punktlive

    Netzmarkt
    UraufführungGastspiel

    So 09.05.2021, 18.30–20.15 UhrMit Publikumsgespräch Live-Stream auf dringeblieben.de

Das digitale Theaterprojekt »werther.live« erkundet mediale Grenzen – in Pandemie-Zeiten und darüber hinaus. Es bringt einen traditionsreichen Stoff mit neuem Konzept ins Internet: »Die Leiden des jungen Werther« von Johann Wolfgang von Goethe. Theater fusioniert mit Social Media und Elementen aus dem Spielfilm. Ebay statt Tanzball. Zoom statt Spaziergang im Wald. Das geschieht jedoch nicht nur inhaltlich, sondern auch praktisch. Als Zuschauer*in sieht und hört man alles, was auf Werthers Bildschirm passiert. Das Publikum taucht ein in Werthers virtuelles Handeln: Chats, Sprachnachrichten, Musikvideos, Fotos, Gifs und Videocalls. »werther.live« ist kein Stück, das lediglich digital adaptiert wurde, keine abgefilmte Bühne. Vielmehr wird der digitale Raum selbst zur Bühne – in Echtzeit. Das Stück lässt Grenzen zwischen Zusehenden und Spielenden, zwischen echten Menschen und Rollen verschwimmen. Mit den Charakteren Werther, Lotte, Wilhelm und Albert (der nur als Nebendarsteller erwähnt wird und nicht agiert) kann das Publikum im Vor- oder Nachhinein über Facebook oder Instagram in Interaktion treten. Einfach folgen, kommentieren oder eine Nachricht schreiben: @wer.werther, @lotte_s.o.s., @freiherrwilhelmdergrosse, @albertgruenhausen.

Besetzung

Regie Cosmea Spelleken | Koordination Lotta Schweikert | Technik Leonard Wölfl | Mit Florian Gerteis, Jonny Hoff, Michael Kranz, Klara Wördemann

Partner und Sponsoren

  • Gefördert von den Kulturämtern Freiburg und Karlsruhe