2. Kammerkonzert

Camille Saint-Saëns: Klarinettensonate Es-Dur op. 167 / Fantasie für Violine und Harfe A-Dur op. 124 / Romanze Des-Dur op. 37 für Flöte und Klavier / Leoš Janáček: »Mládí« (Jugend) – Suite für Bläsersextett

Konzert
Alter Saal
Klarinettensonate Es-Dur op. 167
Klarinette
Klavier
Hanna Klose
Fantasie für Violine und Harfe A-Dur op. 124
Violine
Romanze für Flöte und Klavier Des-Dur op. 37
Klavier
Hanna Klose
Leoš Janáček: »Mládí« (Jugend) – Suite für Bläsersextett
Flöte
Oboe
Sergio Ferrufino
Klarinette
Bassklarinette

Das Programm mit kammermusikalischen Werken von Camille Saint-Saëns bietet die Chance, den französischen Komponisten als Kammermusiker für unterschiedliche Instrumentalbesetzungen kennenzulernen. Die Romanze für Flöte und Klavier entsteht 1871; 1907 erklingt erstmals die Fantasie für Violine und Harfe. »Im Augenblick konzentriere ich meine letzten Kräfte darauf, den selten bedachten Instrumenten die Möglichkeit zu geben, zu Gehör zu kommen«, schreibt Saint-Saëns 1921.

Um ewiges Jungsein geht es in Leoš Janáčeks Oper »Die Sache Makropoulos« aus dem Jahr 1926. Fast zeitgleich entsteht eine kleinere Komposition: die Suite für Blasinstrumente »Mládí«, was übersetzt »Jugend« bedeutet. In seinem Stück blickt der 70 jährige Komponist zurück auf seine jungen Jahre mit ihren heiteren und dunklen Seiten.