Practicing Empathy #1

Yasmeen Godder Company

Gastspiel Tanzbiennale Heidelberg
Gastspiel Tanzbiennale Heidelberg
Tanz
Zwinger 1

In »Practicing Empathy #1«, der ersten Studie dieser Rei­he, konzentriert sich die Choreografin auf die Beziehungsgeflechte und die Verbundenheit der sechs Performer*in­nen, während diese in sich wiederholende Bewegungen und Gesänge eintauchen und ihre Gefühlslandschaften offenlegen. Das Publikum ist eingeladen, rund um die Aufführungsfläche zu sitzen und ihnen dabei zuzusehen, wie sie eine Umgebung schaffen, in der sie Empathie als eine Möglichkeit erkunden, die eigenen und die Bedürf­nisse anderer zu unterstützen, zu ermutigen und darauf zu reagieren.

Seit Anfang 2019 ist die Yasmeen Godder Company intensiv an einem Forschungspro­jekt mit dem Titel »Practicing Empathy« be­teiligt, aus dem eine Reihe von Arbeiten her­vorgegangen ist. Jede erforscht den Begriff der Empathie aus verschiedenen Perspekti­ven und Ansätzen und versucht herauszu­finden, was uns emotional öffnet.

Mit
Ortal Atsbaha, Or Ashkenazi, Carmel Ben-Asher, Ari Teperberg, Tamar Kisch, Nir Vidan
Kreation & Choreografie
Yasmeen Godder
Dramaturgie
Itzik Giuli, Monica Gillette
Sounddesign
Tomer Damsky, Lior Pinsky
Bühne & Lichtdesign
Omer Sheizaf
Kostüme
Hilla Shapira
Fotografie
Tamar Lamm
Produktionsleitung
Omer Alsheich
Administration
Zohar Eshel-Acco
Koproduktion: Tanzhaus nrw, Düsseldorf. Unterstützt von Rabinovich Foundation und israelischem Lotterierat für Kultur und Kunst.