Theater und Orchester Heidelberg
Iberoamerikanisches Theaterfestival
1. bis 8. Februar 2020

Im Februar 2017 realisierte das Theater und Orchester Heidelberg erstmals das iberoamerikanische Festival ¡Adelante! Das einwöchige Festival versammelte iberoamerikanische Künstler*innen, die auf die sozialen und gesellschaftlichen Probleme ihrer Länder mit kraftvollen ästhetischen Entwürfen antworteten und dabei die Beziehungen zwischen Lateinamerika und Europa inhaltlich und ästhetisch neu befragten. Mit dieser ersten Festivalausgabe hat sich das Theater Heidelberg innerhalb der Kulturlandschaft Lateinamerikas in kürzester Zeit zu einem der wichtigsten europäischen Partner entwickelt und wurde alleine im Jahr 2018 zu Gastspielen nach Chile, Brasilien, Kuba und Mexiko eingeladen.

Vom 1. bis 8. Februar 2020 findet die zweite Ausgabe des Festivals statt. Erneut zeigt ¡Adelante! außergewöhnliche Gastspiele aus Lateinamerika und Spanien.

Neben Inszenierungen aus Chile, Kolumbien, Kuba, Mexiko, Uruguay und Spanien und der multinationalen Kooperation »La flauta mágica/Die Zauberflöte« frei nach dem Libretto von Emanuel Schikaneder zwischen Heidelberg, Chile, Mexiko, Uruguay und Italien in der Regie von Antú Romero Nunes gibt es erstmals bei dem Festival eine programmatische Sonderreihe, »Die Kunst des Widerstands«. Dem Festivalteam ist es ein politisches Anliegen, besonders wirtschaftlich und politisch schwächere Länder in die Programmüberlegungen mit einzubeziehen. Mit Bolivien, Ecuador und Venezuela sind in dieser Reihe gleich drei Länder vertreten, die – nahezu unbekannt im europäischen Raum –  als Festival-Neuentdeckungen erstmalig bei ¡Adelante! präsentiert werden. Die Sonderreihe ermöglicht damit einen Blick auf Theaterlandschaften abseits der iberoamerikanischen Theater-Ballungszentren – und zeigt außergewöhnliche Gastspiele, deren Empowerment-Strategien auf unterschiedlichsten Ebenen kulturelle (Überlebens-)kämpfe innerhalb der jeweiligen Gesellschaften spiegeln. Mit Argentinien und Brasilien komplettieren zwei Länder das Programm der Sonderreihe, die auf der einen Seite zwar für ihre lebendigen und reichhaltigen Theaterszenen weltberühmt sind, auf der anderen Seite aber durch die jüngsten Entwicklungen ihrer jeweiligen Länder mit derartigen finanziellen bzw. kulturpolitischen Restriktionen umgehen müssen, dass internationaler Austausch wichtiger denn je erscheint.

Als von einem Stadttheater initiiertes internationales Festival ist ¡Adelante! der gelebte Modellversuch, das deutsche Theatersystem zu öffnen, die Zusammenarbeit mit internationalen und freien Theatergruppen zu suchen und die Zukunft des Stadttheaters nachhaltig mit zu prägen.

Die erste Ausgabe des iberoamerikanischen Festivals im Februar 2017 hat Erfolgsgeschichte geschrieben. Im Februar 2020 zeigt ¡Adelante! erneut außergewöhnliche Gastspiele aus Lateinamerika und Spanien. +
Zum Festivalportal von nachtkritik.de
Der Vorverkauf läuft! >
Hier gibt es das Programmheft als PDF

Herzstück der zweiten Ausgabe von ¡Adelante! soll das multinationale Kooperationsprojekt »La flauta mágica/Die Zauberflöte« frei nach dem Libretto von Emanuel Schikaneder werden.

Gemeinsam mit der Fundación Santiago a Mil (Chile), der Compañía Nacional de Teatro und dem Festival Internacional Cervantino (Mexiko), der Emilia Romagna Teatro Fondazione (Italien) und dem Instituto Nacional de Artes Escénicas/INAE (Uruguay) wird eine lateinamerikanische und interdisziplinäre Version der wohl bekanntesten Oper der Welt inszeniert werden.

Das Ensemble »La flauta mágica/Die Zauberflöte« wird multinational und interdisziplinär. Die musikalische Neubearbeitung der Partitur übernehmen der chilenische Komponist Horacio Salinas und die mexikanische Liedermacherin Julieta Venegas, eine der bekanntesten lateinamerikanischen Musikerinnen. Regie bei diesem außergewöhnlichen Kooperationsprojekt führt Antú Romero Nunes. Halb Portugiese, halb Chilene, in Deutschland aufgewachsen, verkörpert er durch seine Biografie und seine Theaterarbeit wie kein anderer die Idee des lebendigen Kulturaustauschs zwischen Deutschland und Iberoamerika.

Premiere feiert »La flauta mágica/Die Zauberflöte« während der Programmers Week im Januar 2020 bei Santiago a Mil. Anschließend reist die Produktion zurück nach Heidelberg, um in Heidelberg ¡Adelante! zu eröffnen. In den folgenden Monaten wird »La flauta mágica/Die Zauberflöte« bei Gastspielen in allen Koproduktionsländern und im Spielplan des Theaters und Orchesters Heidelberg zu sehen sein.

Interdisziplinär, interkulturell und multinational: »La flauta mágica/Die Zauberflöte« in der Inszenierung von Antú Romero Nunes ist Herzstück des Festivals +