Theater und Orchester Heidelberg

Das Theater und Orchester Heidelberg lädt alle Vorschlagsberechtigten ein, Stücke für den deutschsprachigen Autor*innenwettbewerb des 37. Heidelberger Stückemarkts einzureichen.

Der Fokus des Heidelberger Stückemarktes liegt auf der Förderung noch nicht durchgesetzter Autor*innen.
Zur Einreichung aufgefordert sind:

  • Theaterverlage aus dem deutschsprachigen Raum
  • Ehemalige nominierte Autor*innen der deutschsprachigen Autor*innenwettbewerbe sowie des Jugendstückepreises des Heidelberger Stückemarkts
  • Dozent*innen der Studiengänge »Szenisches Schreiben« der Universität der Künste Berlin, des Deutschen Literaturinstituts der Universität Leipzig, des Schweizerischen Literaturinstituts der Hochschule der Künste Bern, der Universität Hildesheim, des Instituts für Sprachkunst Wien sowie der UniT Graz
  • Dramaturg*innen aus dem Bereich Schauspiel

Persönliche Einreichungen sind nicht zugelassen.

Die Uraufführung der eingereichten Stücke darf schon vergeben, das Stück jedoch zum Zeitpunkt des Festivals noch nicht uraufgeführt sein. Das Theater und Orchester Heidelberg verpflichtet sich, eines der nominierten Stücke in der darauffolgenden Spielzeit aufzuführen (Uraufführung oder Zweitaufführung). Im Gegenzug verpflichten sich die nominierten Autor*innen bzw. die Verlage, dem Theater und Orchester Heidelberg das Recht einzuräumen, den Heidelberger Stückemarkt 2021 mit dem gewählten Stück zu eröffnen.

Alle eingereichten Stücke müssen im Original in deutscher Sprache verfasst sein. Einreichungen von Stücken aus dem Bereich Kinder- und Jugendtheater werden ausdrücklich begrüßt.

Folgende Preise werden im deutschsprachigen Autor*innenwettbewerb des Heidelberger Stückemarkts vergeben:

  • Autor*innenpreis, gestiftet durch die Manfred Lautenschläger-Stiftung: 10.000 €
  • Publikumspreis, gestiftet durch den Freundeskreis des Theaters und Orchesters Heidelbergs: 2.500 €

Die Festivalleitung erachtet es für sehr wichtig, dass die nominierten Autor*innen während des Festivals anwesend sind, um ihnen Austausch und Vernetzung zu ermöglichen. Aus diesem Grund werden die Kosten für Reise, Unterkunft und die Eintritte zu den Veranstaltungen übernommen. Zur Preisverleihung am 3. Mai 2020 müssen die Autor*innen anwesend sein.

Autor*innen verorten sich heute an ganz unterschiedlichen Stellen im Prozess von Theaterproduktion. Wie können neue Theaterautor*innen gefördert werden, welche Positionen möchten sie in der Theaterlandschaft besetzen? Der Heidelberger Stückemarkt möchte Autor*innen gemäß ihrer individuellen Bedürfnisse unterstützen. Alle Autor*innen sind eingeladen, zusammen mit ihrer Bewerbung einen Wunsch einzureichen, den der Heidelberger Stückemarkt während des Festivals für sie realisieren wird.

Einsendeschluss ist der 1.12.2019 (Datum der E-Mail). Manuskripte bitte digital an: stueckemarkt@theater.heidelberg.de