Theater und Orchester Heidelberg
Foto Florian Merdes

Alexander Nerlich

Zurück

studierte Regie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding. Seine erste Inszenierung nach Abschluss des Studiums war Die Flatterzunge am Theater Augsburg, für die er 2003 den Regiepreis beim Theaterfestival NEUE AKZENTE erhielt. Seit 2004 inszenierte er regelmäßig am Theater Basel, so adaptierte er dort unter anderem 2012 Viktor Pelewins Roman EMPIRE V für die Bühne. Von 2007 bis 2009 war Alexander Nerlich zudem Hausregisseur am Bayerischen Staatsschauspiel München, wo er für seine Inszenierung Philotas den Regiepreis der Bayerischen Theatertage 2007 erhielt. 2011 gründete er die freie Gruppe »Collisions«. Außerdem erarbeitete er Inszenierungen am Landestheater Tübingen, am Theater Münster, am Theater St. Gallen, am Volkstheater Wien und am Hans Otto Theater Potsdam, wo er zuletzt Ödön von Horvaths Jugend ohne Gott inszenierte.

2014|15

2013|14