Theater und Orchester Heidelberg
Foto Florian Merdes

Ana Laura Lozza

Zurück

Ana Laura Lozza ist Tänzerin und Choreografin. Regelmäßig arbeitet sie mit dem Künstlerduo Deufert & Plischke zusammen und war in Kat Válasturs Choreografien Oh! Deep Sea – Corpus I, Oh! Deep Sea – Corpus III als Performerin zu sehen. Sie selbst entwickelte u. a. die Kurzchoreografien Rafael Estrella, Optimisme und amar, temer y partir sowie gemeinsam mit Lee Meir die Dauer-Performance Solo for voice 87-Replay. Im Jahr 2010 gründete Ana Laura Lozza mit Bárbara Hang das Produktionslabel »Acá no hay delivery« (Buenos Aires-Berlin). Unter dem Namen des Labels produzieren und entwickeln sie sowohl in Zusammenarbeit als auch als individuelle Künstlerinnen. So entstanden die beiden gemeinsamen Soli Eso que es la cosa/That which is the thing und die Kollektivarbeiten Untitled (4 Artificios) und 4 Artificios. Sie erhielt ihre Ausbildung in verschiedenen Techniken des zeitgenössischen Tanzes, um im Anschluss den Studiengang »Tanz, Kontext und Choreografie« am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin zu besuchen. Diesen schloss sie 2013 als Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes ab. Innerhalb ihrer Ausbildung und zur Unterstützung einzelner Projekte erhielt Anna Laura Lozza u. a. Stipendien des Prodanza Buenos Aires (2009/2012), der ITN Argentinien (2013), dem Berliner Senat (2014) und nahm am danceWEB Scholarship Programme 2013 teil.

2014|15

Choreografie und Tanz CONVERSION_1 / Born with the USA

2013|14

Choreografie und Tanz CONVERSION_1