Theater und Orchester Heidelberg

Cornel Frey

Zurück

Cornel Frey wurde in Luzern geboren. Seit Beginn der Spielzeit 2012|13 ist Cornel Frey im Ensemble der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg, wo er u. a. als Mime (Wagner »Der Ring des Nibelungen«), Knusperhexe (Humperdinck »Hänsel und Gretel«), Pedrillo (Mozart »Die Entführung aus dem Serail«), Brighella (Strauss »Ariadne auf Naxos«) und Armand Brissard (Lehar »Der Graf von Luxemburg«) zu erleben ist. 2014 gastierte er bei den Schwetzinger SWR-Festspielen in der Uraufführung von Bernhard Langs Oper »RE:IGEN«. In der Spielzeit 2002|03 war er Mitglied des Internationalen Opernstudios Zürich, wo er als Albert Herring in Brittens gleichnamiger Oper debütierte. Von 2003 bis 2009 war er Ensemble-Mitglied der Wuppertaler Bühnen. Mit der Spielzeit 2009|10 wechselte Cornel Frey ans Bayerische Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Dort war er u. a. als Lindoro (Rossini »L‘Italiana in Algeri«), Fatty (Weill »Aufstieg ubd Fall der Stadt Mahagonny«) Knusperhexe (»Hänsel und Gretel«) und Tamino zu erleben. Die Fachzeitschrift »Theater Pur« hat Cornel Frey für seine Verkörperung des Pedrillo an den Wuppertaler Bühnen zum besten Nachwuchssänger in NRW in der Spielzeit 2004|05 nominiert. An den Wiener Festwochen 2005 war er in Mozarts »Lucio Silla« als Aufidio unter Nikolaus Harnoncourt zu hören. Im Oktober 2011 gab Cornel Frey sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper München als Remendado in »Carmen« unter Dan Ettinger. Cornel Frey studierte Gesang bei Prof. Jakob Stämpfli an der Hochschule für Musik und Theater Bern, wo er 2003 sein Studium mit dem Konzertdiplom abschloss.