Theater und Orchester Heidelberg

Cornelia Crombholz

Zurück

Cornelia Crombholz, geboren in Halle an der Saale, absolvierte ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam sowie ein anschließendes Regiestudium am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Nach der Ausbildung arbeitete sie als Regisseurin unter anderem an der Baracke des Deutschen Theaters, am Bayerischen Staatsschauspiel, am Berliner Ensemble, am Staatstheater Wiesbaden, am Theater Osnabrück sowie am Schauspielhaus Graz, wo seit 2008 beispielsweise ihre Inszenierungen von Die Nibelungen, Opening Night, Bluthochzeit, Platonow und Der reizende Reigen… zu sehen waren. Unter Holger Schultzes Intendanz hat sie in Osnabrück Regie geführt bei Die schmutzigen Hände, Herr Puntila und sein Knecht Matti, Der Kirschgarten, Orpheus steigt herab, sowie Krach in Chiozza. Zuletzt inszenierte sie unter anderem am Schauspielhaus Graz, wo sie kontinuierlich arbeitet, das Stück Floh im Ohr und Ernst ist das Leben (Bunbury) am Stadttheater Ingolstadt. Mit der Kostümbildnerin Marion Hauer und dem Bühnenbildner Marcel Keller, mit denen sie auch am Theater und Orchester Heidelberg ein Regieteam bildet, verbindet sie eine langjährige Zusammenarbeit. In der Spielzeit 2013/14 übernimmt sie die Schauspieldirektion am Volkstheater Rostock.