Theater und Orchester Heidelberg
Foto Andreas Hermann

Cornelia Ptassek

Zurück

Nach ersten Erfahrungen an den Theatern in Bremen, Schwerin, Flensburg und Bremerhaven wurde Cornelia Ptassek an das Nationaltheater Mannheim engagiert, wo sie von 2005-2016 festes Ensemblemitglied war. Während dieser Zeit konnte sie ihr Repertoire umfangreich erweitern und ist heute in lyrischen Partien ebenso zu Hause wie im jugendlich-dramatischen Fach. Darüber hinaus kann Cornelia Ptassek auf breite Erfahrungen im Bereich der musikalischen Wiederentdeckungen sowie der neuen Musik verweisen. In den vergangenen Spielzeiten sang sie am Nationaltheater Mannheim unter anderem die Titelpartie in Cherubinis Medée und Strauss‘ Salome und konnte als Grete in Schrekers Der Ferne Klang sowie als Glucks Alceste überregionale Erfolge feiern. In der Spielzeit 15|16 hat ihr Debüt als Elettra in Mozarts Idomeneo für große Aufmerksamkeit gesorgt. Seit der Spielzeit 16|17 ist sie freiberuflich tätig. Neben ihrem Festengagement am Nationaltheater Mannheim war sie bei Gastspielen im In- und Ausland zu hören. Engagements führten sie unter anderem an das Gärtnerplatztheater München als Mozarts Pamina und Verdis Violetta, an das Stuttgarter Staatstheater als Strauss‘ Ariadne, an das Mainzer Theater als Wagners Eva in den Meistersingern und an das Baseler Theater als Wagners Elsa im Lohengrin. Gastverpflichtungen führten sie zum Festival du Radio France de Montpellier und zu den Schwetzinger Festspielen (Legrenzis Il Giustino unter Thomas Hengelbrock).

2016|17

2015|16

Contessa Almaviva Le nozze di Figaro

2014|15