Theater und Orchester Heidelberg

Dominique Schnizer

Zurück

geboren 1980 in Graz, arbeitete in seiner Heimatstadt und in Stuttgart als Regieassistent. Er führte unter anderem Regie in Osnabrück, bei den Ruhrfestspielen, am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, in Weimar und inszenierte Nis-Momme Stockmanns Werk Der Mann der die Welt aß, das Gewinnerstück des Heidelberger Stückemarkts 2009. Die Inszenierung wurde zur Theaterbiennale des Staatstheaters Wiesbaden »Neue Stücke aus Europa« und zu den Festivals »Maximierung Mensch« in Trier und »Kaltstart« in Hamburg eingeladen. Auch im Ausland war Schnizer bereits tätig, als er Endstation Sehnsucht von Tennessee Williams am Teatro Avenida in Maputo, Mosambik inszenierte. Zuletzt erarbeitete er Nathan der Weise in Bremerhaven sowie Richtfest und Das Interview in Karlsruhe. In der Spielzeit 2014|15 kehrt Schnizer ans Theater und Orchester Heidelberg zurück und inszeniert Der nackte Wahnsinn von Michael Frayn. Außerdem ist das im ETC-Projekt The Art of Ageing! enstandene Stück Bojim se da se sada poznajemo von Ivor Martinić am Theater und Orchester Heidelberg sowie am Gavella Theater in Zagreb zu sehen.