Theater und Orchester Heidelberg

Erwin Ditzner

Zurück

begann seine Schlagzeugertätigkeit früh. Von Anfang an ist diese von Revolten begleitet, die oftmals im Aufhören, aber manchmal in ungeahnter Meisterschaft enden. Er begann mit zehn Jahren, verließ das Wiesbadener Konservatorium aber nach zwei Jahren, um mit Legenden wie Guru Guru, Rif, Sanfte Liebe oder Mardi Gras.bb auf Tournee zu gehen. Später konzertierte er mit Alfred Harth, Peter Brötzmann oder Hannes Bauer und wirkte bei etwa dreißig Alben mit. Durch sein Spiel wurde er zu einem der originellsten Drummer. Dabei dient er stets der Musik und prägt diese gleichzeitig. Sein einziges Dogma lautet: zuhören und schauen, was passiert. Ein Anspruch, dem natürlich nur der gerecht werden kann, der sein Handwerk beherrscht. Mit den Jahren reduzierte Ditzner sein Drumset, das heute oft nur noch aus einer Snare-Drum besteht. Ihm ist es wichtig, das Wesentliche zu hören und zu spielen. Selten ist ein Drummer zu erleben, der mit so wenigen äußeren Mitteln so viel zum Ausdruck bringt. In der Spielzeit 2014|15 spielt Erwin Ditzner das Schlagzeug im Musical The Black Rider sowie in der Schauspielinszenierung von Holger Schultze Die heilige Johanna der Schlachthöfe am Theater und Orchester Heidelberg.

2015|16

2014|15

2013|14

Schlagzeug The Black Rider