Theater und Orchester Heidelberg

Henrik Kairies

Zurück

wurde 1966 in Braunschweig geboren und arbeitet als Komponist, Musiker und Performer. Während seines Musik-Studiums an der Hochschule der Künste Berlin schloss er sich 1991 dem Ensemble für experimentelle Musik und zeitgenössisches Musiktheater »Maulwerker« an. Jüngere Produktionen des Ensembles sind unter anderem John Cages Song Books mit Joan la Barbara 2012 in Berlin und die Aufführung der Eigenkomposition Crossing the Punchline 2012 in Rotterdam. Seit 1999 arbeitet er als Musiker und Komponist an diversen Theatern. So schrieb er die Bühnenmusik für 100 Fragen an Heiner Müller und 4 ½ Männer und ich am Berliner Ensemble, Spiel am Schauspiel Leipzig, Endspiel am Schauspiel Stuttgart, Die Hermannschlacht und Die Hinterhältigkeit der Windmaschinen am Theater Osnabrück sowie Peer Gynt, König Ödipus, Die Perser und Antigone am Staatstheater Mainz. Mehrfach war er bei der Leipziger Reihe »Systemkritik-Materialausgabe«, die im Grenzbereich zwischen notierter und improvisierter Musik arbeitet, zu Gast. Seit 2003 spielte er außerdem als Pianist und Keyboarder mit Roberto Guerra den Italo-Pop-Chanson-Abend Strappare una Lacrima sowie seit 2010 den Liederabend One Night Stand. Am Theater und Orchester Heidelberg war Henrik Kairies verantwortlich für die Musik in Leonce und Lena sowie Wir sind noch einmal davongekommen (beide: Regie Philip Tiedemann).

2016|17

2014|15

2013|14

2012|13