Theater und Orchester Heidelberg

Hiltrud Kuhlmann

Zurück

Die vielseitige Sopranistin Hiltrud Kuhlmann studierte in Würzburg bei Cheryl Studer und bei Klesie Kelly-Moog in Köln, wo sie ihr Konzertexamen mit Auszeichnung abschloss. Ihre Gesangsausbildung ergänzte sie zusätzlich mit zahlreichen Meisterkursen, besondere Impulse gaben ihr hierbei Yamina Maamar, Margreet Honig und Brigitte Fassbaender. Hiltrud Kuhlmann ist Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe, darunter der Preis der Berliner Opernhäuser beim Bundeswettbewerb Gesang sowie der 2. Preis beim Internationalen Robert Schumann Wettbewerb. Sie war Stipendiatin der Justus Hermann Wetzel Gesellschaft der Universität der Künste Berlin im Bereich Liedduo, des Richard Wagner Verbandes Köln und der Bundesauswahl Konzerte junger Künstler des Deutschen Musikrats. Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie in Opernproduktionen der Hochschule für Musik und Tanz Köln als Mimì in Puccinis »La Bohème«, als Gretel in Humperdincks »Hänsel und Gretel« und als Maria in Kreneks »Diktator«. Gastengagements führten die Sopranistin bisher an die Bühnen der Oper Halle, an das Mainfrankentheater Würzburg, ans Theater Trier und die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf. Hiltrud Kuhlmann gastierte bei verschiedenen renommierten Festivals, darunter das Richard-Strauss-Festival, das Asphalt Festival Düsseldorf und das Festival für Europäische Kirchenmusik. Im August 2018 debütierte Hiltrud Kuhlmann bei der 32. Opernakademie Bad Orb erfolgreich als Agathe in Webers »Freischütz«. Hiltrud Kuhlmann ist ebenfalls der Chormusik stark verbunden, deshalb arbeitet sie immer wieder beim WDR Rundfunkchor in Köln und beim NDR Rundfunkchor in Hamburg als freie Mitarbeiterin.

2019|20