Theater und Orchester Heidelberg

Hossein Pishkar

Zurück

absolvierte ein Kompositionsstudium in Teheran, bevor er 2012 nach Deutschland kam, um an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Orchesterleitung bei Prof. Rüdiger Bohn zu studieren. Im Rahmen seiner Ausbildung konzertierte er mit den Bergischen Symphonikern, der Rumänischen Staatsphilharmonie Satu Mare und dem Hochschulorchester der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Im Iran gastierte er u. a. beim Teheraner Jugendorchester und beim Orchester der Teheraner Musikschule. Seit 2014 ist er Chefdirigent des Concerto Langenfeld. Darüber hinaus konzertiert er regelmäßig als Tar-Spieler mit einem traditionell-iranischem Musikprogramm. Im Rahmen des Warschauer Herbstes 2015 war er Assistenzdirigent beim European Workshop for Contemporary Music. Als »Conductor-in-Progress« assistierte er in der Spielzeit 2015|16 dem Chefdirigenten Daniel Raiskin beim Staatsorchester Rheinische Philharmonie in Koblenz und leitete eigene Konzerte. 2015 leitete er darüber hinaus Pelléas et Mélisande (Debussy) an der Theaterakademie Hamburg.
Hossein Pishkar wurde 2015 in die Förderung des Dirigentenforums aufgenommen. Er nahm an Kursen bei Reinhard Goebel, Marko Letonja und Nicolás Pasquet teil.

2015|16

Musikalische Leitung Die Maestros von morgen