Theater und Orchester Heidelberg
Foto Sebastian Bühler

Iván Pérez

Zurück

Geboren 1983 in Spanien, begann Iván Pérez seine tänzerische Karriere bei der Company IT Dansa in Barcelona. Im Jahr 2003 kam er zum Nederlands Dans Theater (NDT) nach Den Haag. Dort wurde er 2006 für seine Rolle in »Indigo Rose« von Jiří Kylián für den »Swan best dancer« nominiert. Für das von ihm getanzte und selbst choreografierte Solo »Polvo« erhielt er die Auszeichung »Best Interpretation« bei der International Choreography Competition New York-Burgos.

Seit seinem choreografischen Debüt für das Nederlands Dance Theater 2 mit dem Stück »Flesh« (2011) widmete er sich voll und ganz seiner Berufung des Choreografierens. Freischaffend arbeitete er international unter anderem mit den Balletboyz aus London, dem Ballet Moscow, der Compañía Nacional de Danza in Madrid und dem Dance Forum Taipei. Als Associate Choreographer des niederländischen Theater- und Produktionshaus Korzo in Den Haag kreierte er »Kick the Bucket« (2011), »Hide And Seek« (2013), »Exhausting Space« (2015) und »Waiting for the Barbarians« (2016), letzteres gemeinsam mit dem Regisseur Michiel de Regt. Aus dieser Zusammenarbeit ging auch die erste theoretische Dokumentation seiner Arbeitsweise hervor; »moving thinking capture, Iván Pérez | A Choreographic Toolbox« von Hannah Shakti Buhler. Im Jahr 2016 erschien in einer BBC2-Produktion der Spielfilm »Young Men«. Er basiert auf der gleichnamigen Bühnenarbeit, die Iván Pérez 2015 im Sadler’s Wells für die Balletboyz kreiert hatte und gewann sowohl eine Rose-d’Or- als auch eine Golden-Prague-Auszeichnung.

Im Sommer 2016 gründete er seine eigene Company INNE mit Sitz in den Niederlanden. Das erste Stück »The Inhabitants« (2016) feierte beim Operaestate Festival in Italien Premiere und war seine erste ortsspezifische Arbeit. In Zusammenarbeit mit Grzegorz Bral und dem polnischen Song-of-the-Goat-Theater entstand im gleichen Jahr »Island«. Die letzte Arbeit der Company, »Becoming« (2017), war in einer neuen Version mit dem Dance Forum Taipei im März 2018 während des TIFA (Taiwan International Festival for the Arts) im National Theater Taipei zu sehen.

Im Mai 2018 feierte seine Neukreation »The Male Dancer« für das Ballett der Pariser Oper im Palais Garnier Premiere; im September 2018 choreografierte er für die russische Starballerina Natalia Osipova im Sadler’s Wells Theater in London. Seit Beginn der Spielzeit 2018|19 ist er künstlerischer Leiter des neuen Dance Theatre Heidelberg (DTH).

Born in Spain in 1983, Iván Pérez began his career as a dancer with IT Dansa and the Netherlands Dans Theater (NDT). In 2006, he was nominated for the »Swan best dancer« for his role in »Indigo Rose« by Jiří Kylián and received the award for »Best Interpretation« during the International Choreography Competition New York-Burgos with his own solo, »Polvo«.

After his debut choreography for the Netherlands Dance Theatre 2 »Flesh« (2011), Iván Pérez fully committed himself to his career as a choreographer. Working freelance, he created and set work for international companies such as Balletboyz, Ballet Moscow, Compañía Nacional de Danza, Dance Forum Taipei, amongst others. As an associate choreographer of the Dutch production house Korzo, he created »Kick the Bucket« (2011), »Hide And Seek« (2013), »Exhausting Space« (2015) and »Waiting for the Barbarians« (2016) with director Michiel de Regt. From this latest work, he developed the first written documentation of his practice: »moving thinking capture, Iván Pérez | A Choreographic Toolbox« by Hannah Shakti Buhler. In 2016, the feature film »Young Men« premiered on BBC2. It was based on the stage work created for Balletboyz in 2015 at Sadler’s Wells and won the Rose D’Or and the Golden Prague awards.

In 2016, he founded his own company INNE in the Netherlands. It premiered at Operaestate Festival with »The Inhabitants«, his first site-specific work. He also created »ISLAND« in collaboration with Grzegorz Bral and Song of the Goat Theater in Poland the same year. »Becoming« (2017) is the last work created with his company. Its latest version with Dance Forum Taipei premiered at the National Theatre of Taipei in March 2018 during TIFA, Taiwan International Festival for the Arts.

In May 2018 his new creation »The Male Dancer« for the Paris Opera Ballet premiered at the prestigious Palais Garnier. Before coming to Heidelberg in September 2018 as the artistic director of the new Dance Theatre Heidelberg (DTH), he created a new work for the Russian star Natalia Osipova which premiered at Sadler’s Wells in London.

2019|20

Choreografie Momentum
Choreografie und Regie Impression
Choreografie und Konzept Exhausting space
Choreografie und Regie Dimension

2018|19

Kostüme The Inhabitants  Termine anzeigen
Choreografie und Konzept The Inhabitants  Termine anzeigen
Choreografie und Regie Impression  Termine anzeigen
Hier sind die Neuen!  Termine anzeigen
Licht Becoming  Termine anzeigen
Kostüme Becoming  Termine anzeigen
Choreografie und Konzept Becoming  Termine anzeigen
Choreografie und Konzept Becoming Sa 23.03.2019, 20.00 Uhr
Choreografie und Konzept Becoming So 24.03.2019, 19.00 Uhr
Choreografie und Konzept Becoming So 31.03.2019, 19.00 Uhr
Choreografie und Konzept Becoming Mo 01.04.2019, 20.00 Uhr
Choreografie und Konzept Becoming Sa 13.04.2019, 20.00 Uhr
Choreografie und Konzept Becoming So 14.04.2019, 19.00 Uhr
Choreografie und Konzept Becoming So 12.05.2019, 19.00 Uhr
Choreografie und Konzept Becoming Mo 13.05.2019, 20.00 Uhr
Choreografie und Konzept Becoming Do 06.06.2019, 20.00 Uhr
Choreografie und Konzept Becoming Fr 07.06.2019, 20.00 Uhr