Theater und Orchester Heidelberg

Jens Poth

Zurück

arbeitete nach seinem Studium der Philosophie, Soziologie und Sozialpsychologie als freier Journalist bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung in der Lokalredaktion Essen, wo er sich bereits zunehmend dem Theater zuwandte. Nach diversen Arbeiten als Schauspieler und Regisseur in der freien Szene des Ruhrgebiets folgten unter anderem weitere Inszenierungen am Schauspiel Köln, am Staatstheater Darmstadt, am Theater Bonn und am Theater Osnabrück. Unter der Intendanz von Holger Schultze entstanden in Osnabrück seit 2005 zahlreiche Regiearbeiten. Unter anderem war dort Terrormum, das 2006 zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen wurde, und die Inszenierungen diverser Stücke von Dirk Laucke sowie Elfriede Jelineks Was geschah, nachdem Nora ihren Mann verlassen hatte oder Stützen der Gesellschaften in seiner Regie zu sehen. Zuletzt inszenierte er Der Meister und Margarita mit Studenten der Hochschule für Musik und Theater Rostock und Für mich solls rote Rosen Regnen am Stadttheater Bremerhaven.

2013|14

Regie Samurai

2012|13

Regie Epic 3.0
Regie Alpenvorland

2011|12

Regie Epic 3.0