Theater und Orchester Heidelberg
Foto (Ausschnitt) Barbara Auermüller

Johannes Harneit

Zurück

Der Komponist und Dirigent Johannes Harneit (*1963) studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg Komposition, Musiktheorie und Dirigieren unter anderem bei Prof. György Ligeti und Prof. Klauspeter Seibel. Er arbeitete als Dirigent an der Bayerischen Staatsoper München, am Theater Bremen, am Oldenburgischen Staatstheater, an den Opernbühnen in Wuppertal und Gelsenkirchen, an der Staatsoper Hannover, am Nationaltheater Weimar und an der Oper Leipzig sowie mit den Orchestern des NDR, WDR und SWR. Im Ausland gastierte er unter anderem am Teatro La Fenice, Nationaltheater Belgrad, arbeitete mit dem Dänischen Rundfunkorchester, dem Radio-Sinfonieorchester Budapest, dem Kairo Symphony Orchestra und debütierte mit dem Rousse Philharmonic Orchestra im Dezember 2013 mit dem Fliegenden Holländer in Bulgarien.

Als Komponist erhielt Johannes Harneit zahlreiche Kompositionsaufträge unter anderem von der Alten Oper Frankfurt, dem NDR Hannover, der IGMN Basel, dem Beethovenfest Bonn. Seine subtilen, spannungsreichen Partituren wurden von einer Vielzahl namhafter Musiker und Ensembles aufgeführt: wie unter anderem dem Minnesota Orchestra, dem Klangforum Wien, dem SWR Baden-Baden, der Sinfonietta Leipzig, dem Balthasar- Neumann-Ensemble und den Stuttgarter Philharmonikern. 2014|15 wurde sein Operndoppel Abends am Fluss/Hochwasser in der Regie von Peter Konwitschny mit größtem Erfolg am Theater und Orchester Heidelberg uraufgeführt. Sein jüngstes Bühnenwerk, die Kammeroper Alice im Wunderland für Kinder und Erwachsene wurde 2015 beim Theater&Philharmonie Thüringen uraufgeführt und wird 2016 an der Jungen Oper Stuttgart neu inszeniert.